Technikblog

Bild

Neue Weitwinkelgrenze

Zeiss Milvus 2.8/15

Im FOTO HITS-Testlabor steht derzeit eines der neuen Milvus-Objektive auf dem Prüfstand. Wesentliches Merkmal: Extrem kurze Brennweite.

Bild

Das neue Milvus 2.8/15 ist eines von gleich drei neuen DSLR-Objektiven, die Zeiss in den letzten Wochen vorgestellt hat. Es erweitert den Brennweitenspielraum der Optik-Familie weit in den kurzen Bereich hinein. Die bisher kürzeste Milvus-Brennweite war 21 Millimeter.

Das klingt nach einem drastischen Bildeindruck an Vollformatkameras und vor allem vielen Verzerrungseffekten. Ebenfalls kritisch sind bei Linsenkonstruktionen in diesem Bereich die optischen Fehler, beispielsweise chromatische Aberrationen.

Zeiss schwört jedoch auf sein bewährtes Distagon-Design für diese Fälle und es kommt auch beim neuen Milvus zum Einsatz. Der Test in der kommenden Ausgabe wird zeigen, ob die Kombination auch bei diesem Modell funktioniert.

Fest steht auf jeden Fall, dass das neue Zeiss einen wuchtigen aber eleganten Eindruck macht. Die blütenförmige Streulichtblende thront über der gar nicht mal so großen Frontlinse und geht praktisch nahtlos in den Metall-Body über, der zudem noch staub- und spritzwassergeschützt ist.

Wir sind auf die Testergebnisse gespannt - bisher hat uns noch kein Milvus enttäuschen können.

Erste Eindrücke

Erste Beispielbilder

Test

Der ausführliche Test des Milvus 2.8/15 wird in FOTO HITS 11/2016 zu finden sein, das bereits nächste Woche erscheint.