Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen 

Digitaler „Robin Hood“ der Fotografen

Lapixa kümmert sich um Online-Bildrechte

Fotografen nutzen das Internet gern, um ihre Bilder zu präsentieren. Ärgerlich wird es für die Bildurheber aber dann, wenn diese Fotos ohne Lizenzierung von anderen im Netz etwa für eigene Websites verwendet werden.

Dem Problem widmet sich das von Markus Malti gegründete Unternehmen „Lapixa“, das als Full-Service-Partner für Fotografen urheberrechtlich geschützte Fotos im Netz sucht, abgleicht und nachlizenziert. Das Besondere: Lapixa wandelt die zunächst „illegalen Bildnutzer“ lieber in Kunden um, statt sie mit Abmahnungen zu verschrecken oder den Ruf der Fotografen zu schädigen.

Bei der technischen Komponente setzen die Bildrechte-Profis auf künstliche Intelligenz: Ein eigens entwickelter, selbstlernender Algorithmus findet Fotos im Internet auf Grundlage verschiedener Parameter eindeutig wieder. Optimiert wird der eigene Algorithmus durch APIs zu weiteren Suchtechnologien. Die persönliche und individuelle Beratung knüpft daran an, denn jeder Fund wird von einem Rechtsexperten bewertet. Der Service ist zudem für den Fotografen sehr günstig: Es wird lediglich eine erfolgsbasierte Provision im Falle der Lizenzierung einbehalten.


Anzeige
Anzeige