Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras 

Leica TL mit mehr Grips

Neue Systemkamera von Leica

Die 2014 eingeführte spiegellose Systemkamera „T“ hat Leica überarbeitet und führt sie in leicht geänderter Version weiter. Die jetzt als „TL“ bezeichnete Version besitzt zum Beispiel einen auf 32 Gigabyte RAM verdoppelten Arbeitsspeicher und zeigt Verbesserungen des Autofokussystems bei kontinuierlicher Scharfeinstellung im „AF-C“-Modus. Auch die Kompatibilität zu Objektiven anderer Leica-Modelle wurde verbessert, sodass sich jetzt alle SL-Objektive auch einschließlich der Funktion für den optischen Stabilisator (OIS) einsetzen lassen. Zudem wurden die Netzfunktionen verbessert, um etwa das Teilen von Bildern per E-Mail oder in sozialen Netzwerken jetzt nicht nur per iOS-Geräten von Apple zu ermöglichen, sondern auch Mobilsystemen mit Android-Betriebssystem.

Die Leica TL wird in drei Farbvarianten erhältlich sein: Schwarz, Silber und in einer titanfarbigen Variante. Alle drei Modelle werden für jeweils 1.650 Euro angeboten. Farblich passende Protektoren aus Nappaleder sowie Trageriemen in den Farben Steingrau, Schwarz, Rot und Cemento runden das TL-System ab.

Die TL-Serie basiert auf einem Sensor im APS-C-Format mit einer Auflösung von 16 Megapixel. Als Sucher nutzt man den mit 9,4 Zentimetern Bilddiagonale sehr großen LCD-Bildschirm auf ihrer Rückseite. Bislang stehen sechs Objektive zur Wahl: drei Festbrennweiten und drei Zoomoptiken. Sie decken gemeinsam einen Brennweitenbereich von etwa 17 bis maximal 200 Millimeter (Kleinbildentsprechungen) ab.


Anzeige
Anzeige