Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras 

125-faches Rekord-Zoomobjektiv

Nikon Coolpix P1000: Drei Meter Brennweite

Darf es ein bisschen mehr sein? Die häufig an den Theken deutscher Metzgereien gestellte Frage hat Nikon bezüglich der Brennweite seiner neuen Bridge-Kamera Coolpix P1000 ziemlich eindeutig beantwortet. Das Objektiv der Kamera bietet einen optischen 125-fach Zoom, wobei der Brennweitenbereich Einstellungen von 24 bis 3.000 Millimetern (in Worten: drei Meter!) umfasst. Mittels Digitalzoomfunktion lassen sich sogar 6.000 Millimetern einstellen. Das reicht laut Nikon aus, um aus dem heimischen Garten aus die Krater auf dem Mond zu fotografieren. Die Lichtstärke des Ausnahmeobjektivs liegt bei 1:2,8 im Weitwinkel und 1:8 in der Telestellung.

Der optische Bildstabilisator der Coolpix P1000 soll dem Fotografen längere Verschlusszeiten aus der freien Hand ermöglichen, die fünf Belichtungsstufen entsprechen.

Die vom Objektiv erfassten Szenen nimmt ein CMOS-Sensor der 1/2,33-Zoll-Klasse mit einer Auflösung von 16 Megapixel auf. Videos kann die Kameras in Full-HD- und 4K-Auflösung aufzeichnen. Per „HDMI Clean Output“ sind auch externe Videorekorder anschließbar.

Für die Aufnahmekontrolle bietet die Kamera einen OLED-Sucher mit 2,36 Millionen RGB-Bildpunkten und einen sehr großen LC-Monitor auf der Rückseite. Dieser besitzt eine Bilddiagonale von 8,1 Zentimetern (3,2 Zoll) und stellt 921.000 RGB-Bildpunkte dar.

Die Nikon Coolpix P1000 kommt im September 2018 auf den Markt. Ihre unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.099 Euro.