Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Ab April im Handel: Nikon D6

Neue Spitzen-DSLR von Nikon

Anfang September 2019 kündigte Nikon das neue Spitzenmodell seiner Spiegelreflexkameras an. Nun ist die D6 als Nachfolgerin der Profi-Spiegelreflexkamera D5 fertig und kommt in wenigen Wochen auf den Markt. Das neue Top-Modell für die Sport- und Reportage-Fotografie nutzt einen Vollformatsensor mit einer Auflösung von 20,8 Millionen Pixel. Sein Empfindlichkeitsbereich reicht von ISO 100 bis ISO 102.400; erweitert sind sogar ISO 3.280.000 möglich.

Besonders umfassend hat Nikon den Autofokus verbessert. Die 105 Kreuzsensoren können einzeln oder in Gruppen angewählt werden. Für spezielle Einsatzgebiete kann der Nutzer Muster für die Messfeldgruppensteuerung definieren. Das mittlere Fokusmessfeld hat eine Empfindlichkeit von -4,5 Lichtwerten, bei allen anderen Feldern beträgt sie -4 Lichtwerte.

Die Nikon D6 liefert Serienaufnahmen mit bis zu 14 Bildern pro Sekunde bei nachgeführtem Autofokus und Anpassung der Belichtungsautomatik. Das doppelte Speicherkartenfach nimmt XQD- und CFexpress-Karten auf. Das zweite Kartenfach dient wahlweise als Reserve, für Sicherungskopien oder zur getrennten Speicherung von JPEG- und Raw-Dateien.

Videos zeichnet die D6 in 4K mit 30, 25 oder 24 Bildern pro Sekunde auf. In Full HD sind bis zu 60 Bilder pro Sekunde möglich. Die integrierte Netzwerkverbindung überträgt Bilder direkt bei der Aufnahme mit der branchenweit höchsten Übertragungsgeschwindigkeit. Integriert sind eine Ethernet-Schnittstelle und WiFi, der optionale Wireless-Transmitter WT-6 überbrückt Entfernungen von bis zu 200 Metern.

Das Gehäuse wiegt mit Akku und Speicherkarten etwa 1.450 Gramm bei einer Größe von 163 mal 160 mal 92 Millimetern. Die Nikon D6 ist voraussichtlich ab Anfang April 2020 für 7.299 Euro bei ausgewählten Nikon-Vertriebspartnern erhältlich.


Anzeige