Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Olymus OM-D E-M1 Mark III

Profi von Olympus

Die neue Profi-Systemkamera Olympus OM-D E-M1 Mark III hat einen Micro-Four-Thirds-Sensor mit einer Auflösung von 20,4 Millionen Pixel. Dank der „50 MP Handheld High Res Shot“-Funktion und damit dem Einsatz der „Pixel-Shift“-Technik sind Aufnahmen mit etwa 50 Millionen Pixel möglich. Bei Einsatz eines Stativs erreicht die Kamera dadurch sogar 80 Millionen Pixel.

Die neue Olympus bricht die aktuellen Bildstabilisierungsrekord durch die Kombination von Sync-IS-Objektiven und ihrem internen Stabilisatorsystem, das über fünf Bewegungsachsen aktiv ist. Denn gemeinsam erreichen Kamera und Objektiv eine Kompensation von bis zu 7,5 Lichtwerten. Bei Objektiven ohne eigene Sync-IS-Funktion sind es immer noch bis zu sieben Lichtwerte, was ebenfalls ein außergewöhnlich hohes Ergebnis ist. Ein spezieller Bildstabilisierungs-Modus für Videos erleichtert Bewegtbildaufnahmen in 4K auch ohne Stativ.

Der Phasendetektions-Autofokus der neuen Kamera verfügt über 121 Kreuzsensoren, die einzeln oder in Gruppen aktivierbar sind. Der neue Bildprozessor TruePic IX kann Gesichter und Augen jetzt über eine größere Entfernung (und somit deutlich kleinerer Fläche im Motiv) besser erkennen und unscharfe Fotos vermeiden. Gesichter kann der Nutzer dann entweder über den berührungsempfindlichen Bildschirm oder per Tastendruck auswählen. Astrofotografen werden sich dagegen über den „Starry Sky“-Autofokus freuen, der selbst Sterne präzise scharfstellt.

Die „Pro Capture“-Aufnahmefunktion beginnt schon bei halb gedrücktem Auslöser mit einer Serienaufnahme von bis zu 35 Raw-Bildern und mit einer Geschwindigkeit von 18 Fotos pro Sekunde – bei voller Auflösung, nachgeführtem Autofokus und ebenfalls durchlaufender Belichtungsmessung. So erhöht sich die Chance auf ein gelungenes Foto von schnell bewegten Motiven.

Das Gehäuse der OM-D E-M1 Mark III besteht aus einer Magnesiumlegierung, es ist staub- und spritzwassergeschützt und zudem frostsicher. Zudem reduzieren der „Super Sonic Wave Filter“ und eine neue Beschichtung des Sensors Staubflecken auf Bildern.

Das Kameragehäuse wiegt mit Akku und SD-Karte gerade einmal 580 Gramm und ist nur 134,1 mal 90,9 mal 68,9 Millimeter groß. Ab Ende Februar 2020 ist der Body für 1.799 Euro erhältlich. Im Kit mit dem M.Zuiko Digital ED 12-40 mm F2.8 PRO kostet die Kamera 2.499 Euro, zusammen mit dem ED 12-100mm F4.0 IS PRO sind es 2.899 Euro.


Anzeige