Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Abgründe des Alltags

Fallstudien von Sandro Giordano

Sandro Giordano (I) gab sich den Künstlernamen Remmidemmi, der in seinen Bildern Programm ist: Sie zeigen Momente, in denen alles schief geht. Seine Models trifft es mitten beim Einkaufen oder der Gartenarbeit, danach liegen sie in hoffnungslos verrenkten Haltungen über Parkbänken oder Treppenstufen. "Meine Bilder sind Kurzgeschichten", sagt der Fotograf über seine Werke. Sie sind vom 8. September bis 13. Oktober in der in focus Galerie in Köln zu sehen.

De Fotograf ist insbesondere fasziniert vom Moment des Loslassens. Das darf man bei ihm wörtlich nehmen: Seine Gefallenen tragen immer Gegenstände bei sich, die ihnen zum Stolperstein werden. Laut Giordano brachten ihn zwei eigene Erlebnisse auf die Idee. Vor einiger Zeit habe er einen Unfall mit seinem Fahrrad gehabt, dabei aber instinktiv versucht, Dinge festzuhalten, anstatt sich selbst zu schützen. Wenige Tage später brach sich dann ein Freund ein Bein, als er beim Strandspaziergang versuchte, sein Smartphone vor einem Sturz ins Wasser zu bewahren. Das ließ Giordano nicht mehr los. "Wir leben in einer Welt, in der materielle Dinge mehr zählen als das eigene Leben", sagt er heute.

Die satirische Komik seiner Bilder spielt für ihn dabei eine wichtige Rolle. "Ich möchte, dass die Menschen über sich selbst lachen können und sich wiedererkennen in ihren kleinen Unfällen, wie sie alltäglich passieren."  


Anzeige