Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Afghanische Kulturwoche in Berlin

Ungewöhnliche Foto-Ausstellungen, Filmfestival und Musik

Krieg, Flüchtlingsströme und die Rolle der Frau: Themen, über die viel geschrieben und berichtet wurde in westlichen Medien. Aber wie blicken Afghanen selbst auf diese Themen? Und wie sieht der afghanische Alltag heute aus? Das sind zentrale Themen der Foto-Ausstellungen „Skate girls of Kabul“ und „I see you“, die in Berlin gezeigt werden.

Die britische Fotografin Jessica Fulford-Dobson bekam in ihrem Projekt „Skate girls of Kabul“ einen Einblick in eine sonst rein afghanische Alltagswelt. Als erste Fotografin überhaupt wurde sie zugelassen, in der Initiative „Skateistan“ zu fotografieren. Ihrem Stil treu bleibend, arbeitete Fulford-Dobson unauffällig ohne künstliches Licht und gewann das Vertrauen ihrer jungen Motive: Skateboard-fahrende Mädchen in Kabul. Die Ausstellung wird vom 4. bis 19. Dezember 2015 erstmals in Deutschland gezeigt. Sie ist in der Galerie „pavlov's dog“ zu sehen.

 

„I see you“ als der Titel einer weiteren Ausstellung ist gleichzeitig das Motto einer Street-Art Kampagne gegen Korruption in Afghanistan. Er kann aber auch für die Alltagsfotografie stehen, die jene in den Blick rückt, die hinter den Meldungen von Krieg, Flucht und Wiederaufbau stehen. Der Fotograf Massoud Hossaini und die Fotografinnen Rada Akbar sowie Farzana Wahidy stehen gemeinsam mit dem Street Art Künstler Kabir Mokamel hinter den Werken, die vom 3. bis 19. Dezember 2015 in der Berliner Galerie „I am space“ zu sehen sind.

Die Ausstellungen starten im Rahmen der „Afghanische Kulturwoche“, die vom 2. bis 9. Dezember 2015 in Berlin stattfindet. Anlässlich von 100 Jahren deutsch-afghanischer Freundschaft präsentiert die Initiative des Auswärtigen Amtes Kunst und Kultur unterschiedlicher Facetten des Landes am Hindukusch. Musik aus jahrhundertealter Tradition findet ebenso ihren Platz wie aktuelle Club-Sounds. Die zwei Foto-Ausstellungen und ein Filmfestival erlauben einen bildgewaltigen Einblick in das aktuelle Schaffen afghanischer Künstler.


Anzeige