Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Auf den Spuren von Walker Evans und anderen

Mississippi Blues

Henning Bode setzte sich im Süden der USA mit legendären Vorbildern auseinander, die in den 1930er Jahren im Auftrag der "Farm Security Administration" die verelendeten Farmer fotografierten. Zu ihnen gehörten etwa Dorothea Lange oder Walker Evans. Dementsprechend werden auch ausgewählte Bilder von Evans und anderen gezeigt. Die Ausstellung ist vom 1. Juni bis 13. Juli 2014 im Schloss Ritzebüttel in Cuxhaven zu besuchen.

Im Rahmen seiner Diplomarbeit an der Fachhochschule Hannover reiste Bode über zwei Monate durch das Mississippi-Delta. Seine Bilderserie mit dem Titel "Fifty/Fifty Mississippi" hat er als Erzählung angelegt. Kontrastreiche Schwarz-Weiß-Aufnahmen sollen die gesellschaftlichen Gegensätze betonen, die er antraf, denn die Region gehört zu den ärmsten Regionen des Landes. Noch immer prägen Holzhütten, Ackerbau und Fischzucht die Landschaft. "Im Delta-Gebiet", so Henning Bode, „verdichten sich die gesellschaftlichen Missstände der gesamten USA." So sind auf den riesigen Plantagen fast ausschließlich GPS-gesteuerte Maschinen zu sehen, Menschen findet man auf den Feldern kaum noch an.

Bild: Henning Bode, “Fifty/Fifty Mississippi”, Willie Huston, Jonestown, Coahoma County, 2012

 


Anzeige