Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Aus D5500 wird D5600

Neue APS-C-SLR von Nikon

Die Anfang 2015 vorgestellte D5500 von Nikon erhält eine neue Nachfolgerin, die durch aktuelle Technik erweitert wurde. Die neue D5600 setzt etwa Nikons „SnapBridge“-Technik ein, mit der die Kamera ständig zum Beispiel permanent mit einem Smartphone verbunden bleiben kann, um Fotos direkt nach der Aufnahme zum Mobilgerät und von dort ins Internet zu schicken. Möglich wird die Dauerverbindung durch Bluetooth-Technik, die deutlich energiesparender als etwa eine Wi-Fi-Lösung per WLAN ist. Letztere ist aber ebenfalls mit der SnapBridge-Lösung der D5600 möglich, um die Kamera etwa per Fernsteuerung mit dem Smartphone auszulösen.

Die D5600 setzt einen Sensor im APS-C-Format ein, dessen Auflösung 24 Megapixel (6.000 mal 4.000 Pixel) beträgt . Der vom „Expeed 4“-Bildprozessor unterstützte Sensor erlaubt ISO-Einstellungen von ISO 100 bis 25.600. Im Motivprogramm „Nachtaufnahme“ wurde bei der D5600 die Empfindlichkeit auf ISO 6.400 erhöht.

Der Fokussensor der Kamera arbeitet mit 39 AF-Feldern, von denen neun als Kreuzssensoren aufgebaut sind. Die D5600 kann auch in Full-HD-Auflösung filmen. Zudem sind Intervallaufnahmen mit ihr möglich, die sie intern auch gleich zu einem Videoclip verbinden kann.

Bei den Aufnahmen hilft neben dem optischen Sucher das dreh- und schwenkbare LC-Display, das Motiv immer im Blick zu behalten. Es ist berührungsempfindlich, sodass einige Einstellungen, die sonst mit den Parameterrädern vorgenommen werden, sich auch direkt per Fingertipp steuern lassen.

Die neue Kamera kommt voraussichtlich Ende November 2016 in den Handel. Der Body wird dann für eine unverbindliche Preisempfehlung von 819 Euro angeboten. Gemeinsam mit dem Objektiv „AF-P DX Nikkor 18-55 mm 1:3,5-5,6G VR“ mit eingebautem Bildstabilisator soll sie für 929 Euro erhältlich sein. Weitere Kit-Angebote werden ebenfalls angeboten werden.


Anzeige