Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Bildbearbeitungsprogramm steht in neuer Version bereit

DxO optimiert mehr Kamera-Objektiv-Kombinationen

Das Bildbearbeitungsprogramm DxO Optics Pro steht in der Version 9.1.3 für Mac und Windows bereit. Mit seiner Hilfe lassen sich insbesondere Rohdaten perfektionieren, etwa mit einer automatischen Korrektur von Objektivfehlern, durch Rauschminderung, Farb- oder Helligkeitsanpassungen. Fotografen können einen Monat lang eine voll funktionsfähige Demoversion ausprobieren.

Neu ist, dass die Software die Nikon D3300, die Canon EOS M2, die Panasonic DMC-FZ72, die Samsung NX1000 und die NX1100 unterstützt. Außerdem kennt das Programm 264 neue Kamera-Objektiv-Kombinationen, die sie selbstständig optimiert, was die Zahl auf 17.400 optische DxO-Module erhöht. Unter den hinzugefügten Objektiven befinden sich das NIKKOR AF-S DX 18-55mm f/3.5-5.6G VR II, mit dem ein Großteil der DSLR-Kits von Nikon ausgerüstet ist, sowie das Samsung NX 20-50mm F3.5-5.6 ED II.

Die Standard- und Elite Edition von DxO Optics Pro v9.1.3 gibt es ab sofort im Onlineshop von DxO Labs und im Fotofachhandel zu gestaffelten Preisen: Die DxO Optics Pro 9 Standard Edition kostet 149 Euro und die Elite Edition 299 Euro. Fotografen, die eine Lizenz von DxO Optics Pro 8 nach dem 1. September 2013 erworben haben, erhalten ein kostenloses Upgrade auf Version 9.

 

 


Anzeige