Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Canon präsentiert zwei Super-Zoom-Kameras mit unterschiedlicher Ausstattung

Ungleiche Brüder

Canon bringt zwei Kompaktkameras heraus, die sich vor allem durch ihren außerordentlichen Brennweitenbereich auszeichnen. Solche extremen Zoomobjektive sind Lichtfresser, weswegen die PowerShot SX510 HS und PowerShot SX170 IS mit Bildstabilisatoren ausgestattet sind. So können sie selbst bei langen Brennweiten noch verwacklungsfreie Fotos schießen.

 

Die PowerShot SX510 HS stellt einen 30fachen optischen Zoom bereit. Er beginnt im Weitwinkelbereich mit 24 Millimetern und endet bei 720 Millimetern (beide Werte umgerechnet ins Kleinbildformat). Ihr Sensor ist mit 12,1-Megapixel ausgestattet, was große Ausdrucke gestattet. Die Pixel sitzen auf einem Sensor mit einer Diagonalen von 1/2.3 Zoll, was recht wenig, aber in der Kompaktkameraklasse nicht ungewöhnlich ist. Hingegen sorgt der spezielle Aufbau des Sensors (back-illuminated CMOS) dafür, dass er eine vergleichsweise gute Lichtausbeute hat. Als technische Besonderheiten kann die Kamera eine drahtlose Netzwerkverbindung aufbauen, um etwa Fotos direkt zu Facebook oder YouTube hochzuladen. Außerdem kann sie sich mit einem GPS-Gerät verbinden, um einen Aufnahmestandort zu bestimmen und in der Bilddatei zu speichern.

Videos zeichnet die PowerShot SX510 HS hochauflösend mit dem Standard 1.080p auf (1920 mal 1080 Pixel) auf. Außerdem wird der Ton in Stereo aufgenommen.

Die PowerShot SX170 IS wartet mit einem 16fachen optischen Zoom auf. Fotografen können Weitwinkelaufnahmen mit 28 Millimetern Brennweite schießen oder mit 448 Millimetern auf entfernte Motive heranzoomen. Ihr Sensor ist ebenfalls nur 1/2.3 Zoll groß, aber sogar mit 16 Megapixel bestückt. Videos werden mit 1.280 mal 720 Pixel gespeichert.

 

Die PowerShot SX510HS und die PowerShot SX170 IS sind voraussichtlich ab Ende August 2013 im Handel. Die PowerShot SX510 HS kostet um 329 Euro und die PowerShot SX170 IS etwa 199 Euro.

 


Anzeige