Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

CyberLink PhotoDirector 9

Mehr Retusche, mehr Komfort, mehr 360 Grad

Mit dem Versionssprung auf Nummer 9 erhält das Bildbearbeitungs- und verwaltungsprogramm „CyberLink PhotoDirector“ eine Menge neuer und praktischer Funktionen. Die Verbesserungen reichen von Optimierungswerkzeugen, mit denen Objektivfehler ausgebessert werden können, bis zu kreativen Möglichkeiten, um Fotokunst aus Videomaterial zu erstellen oder 360-Grad-Aufnahmen zu verbessern.

Zu den Neuheiten gehört auch eine Verbesserung des Basiswerkzeugs zur „Bildanpassung“. „CyberLink PhotoDirector 9“ kann jetzt Dunst in Landschaftsaufnahmen, aber auch Smog und Nebel in den Bildern optisch eliminieren. Mit der „Farbrandentferung“ wird das von einigen Objektiv- und Sensorkombinationen erzeugte „Purple Fringing“, also störende Farbsäume an harten Kontrastkanten, aus den Fotos entfernt.

Bei der Retusche von Fotos hilft das „Inhaltssensitive Löschen und Bewegen“. Mit wenigen Mausklicks kann man etwa in Landschaftsfotos unerwünschte Personen aus dem Foto entfernen oder Objekte an eine andere Stelle rücken. Das Programm füllt die dadurch entstehenden Lücken im Foto auf Basis einer intelligenten Analyse ihrer jeweiligen Umgebung so realistisch auf, dass in den wenigsten Fällen die Retusche sichtbar wird. Bei der Montage von Bildebenen bietet der neue „PhotoDirector 9“ jetzt erweiterte Verrechnungsmodi. Damit kann man etwa ein kontrastreiches Motiv als Maske für das „Austanzen“ oder Einblenden von anderen Bildebenen verwenden und harmonisch wirkende Überlagerungen der Ebenen erreichen.

Mit der Funktion „Motion Stills“ lassen sich in dem Bildbearbeitungsprogramm die bekannten „Cinemagraphs“ erstellen. Das sind Standfotos, in denen einzelne Bereiche animiert bleiben. Diese aus Videos übernommenen Bilder werden als Gif gespeichert und können so trotz den Bewegungseindruck vermitteln, sparen aber gegenüber echten Videodateien erheblich an Speicherplatz. Das ist etwa für den E-Mail-Versand oder auf der eigenen Website im Internet hilfreich. Möglich wird das, weil CyberLink umfangreiche neue Funktionen zu „Animated GIFs“  in den neuen „PhotoDirector“ integrierte.

Auch für die immer weiter verbreiteten 360-Grad-Aufnahmen bietet der „CyberLink PhotoDirector 9“ zusätzliche Funktionen. Er erlaubt das Importieren, Korrigieren und Bearbeiten dieser Aufnahmen, um zum Beispiel das Startbild für die sphärische Animation zu bestimmen oder horizontal auszurichten. Aus den 360-Grad-Bildern lassen sich in der CyberLink-Software auch ganz einfach die beliebten „Little Planet“-Fotos erzeugen.

Der „CyberLink PhotoDirector 9“ kommt in verschiedenen Varianten auf den Markt. Als  „Deluxe“ umfasst er die Version für Windows-Rechner und kostet 59,99 Euro. Das „PhotoDirector 9 Ultra“-Paket beinhaltet sowohl Apple-Mac- als auch Windows-Variante, 25 Gigabyte Speicherplatz in der „CyberLink Cloud“ für ein Jahr und kostet 99,99 Euro.

Das Programm wird auch gemeinsam mit der ebenfalls brandneuen Version der Videoschnitt-Software „CyberLink PowerDirector 16“ angeboten. In der jeweiligen Ultra-Version kosten dann beide zusammen 139,99 Euro.


Anzeige