Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Zubehör  

Flexibel einsetzbare Rucksacksysteme von Tamrac

Die „Corona“-Taschen sind in drei Größen erhältlich

Die neuen Corona-Fototaschen von Tamrac lassen sich als traditioneller Rucksack oder als „Sling-Pack“ mit nur einem diagonal über der Brust verlaufenden Gurt tragen, um noch schnelleren Zugriff auf die Fotoausrüstung zu erhalten.

 

Die Corona-Serie ist in drei Größen erhältlich, wobei das kleinste Modell „Tamrac Corona 14“ mit Außenabmessungen von 44 mal 27 mal 21 Zentimetern für eine kompakte SLR oder spiegellose Systemkamera gedacht ist, während das nächstgrößere Modell „Corona 20“ eine mittelgroße SLR-Ausrüstung inklusive zusätzlicher Objektive und einen Laptop der 15-Zoll-Klasse aufnimmt. Das mit 48 mal 32 mal 25 Zentimetern größte Modell „Tamrac Corona 26“ hat der Hersteller für eine Profi-SLR-Ausrüstung und ebenfalls eine 15-Zoll-Laptop konzipiert. Alle drei Rucksäcke besitzen ein abgetrenntes, gepolstertes Fach über dem eigentlichen Kamerabereich, in dem persönliche Gegenstände oder weiteres Zubehör untergebracht werden können.

 

Das Design der Taschen erlaubt es, dass der Fotograf von all drei Seiten – von vorn, rechts oder links – auf seine Ausrüstung zugreifen kann. Das ist vor allen Dingen in Situationen sehr praktisch, wo es auf schnelle Reaktion ankommt udn auch das Tragen der Tasche als „Sling-Pack“ sinnvoll erscheint.

 

Hochwertige YKK-Reißverschlüsse, ein luftgepolstertes Gurtsystem und hochwertige, sehr leichte Materialien sollen für viel Komfort beim Transport der Fotoausrüstung sorgen. Die gepolsterten Trennwände im Inneren sind verstell- und herausnehmbar, sodass man die Corona-Taschen sehr gut der eigenen Ausrüstung anpassen kann.

 

Die Rucksäcke der Tamrac-Corona-Serie werden über HapaTeam in Eching bei München vertrieben. Das Modell „Corona 14“ kostet knapp 180 Euro, die beiden größeren Rucksäcke „Corona 20“ und „Corona 26“ werden für etwa 220 und 250 Euro angeboten.

 


Anzeige