Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Top-Modell mit 20 Megapixel und sehr vielen Zusatzfunktionen

Panasonic stellt GX8 vor

Panasonic hat heute eine Reihe neuer Produkte vorgestellt, zu denen auch eine neue Kamera der G-Serie und damit Panasonics spiegellosen Systemkameras gehört. Die GX8 ist die Nachfolgerin der 2013 vorgestellten GX7, die als Topmodell unter den am Kompaktkamera-Design orientierten Lumix-G-Lösungen gilt.

 

Die neue GX8 setzt erstmals einen Micro-Four-Thirds-Bildsensor mit einer Auflösung von 20 Megapixel ein. Gegenüber der GX7 wurde sie ein wenig voluminöser, bietet aber auch eine ganze Reihe neuer Funktionen. Dazu gehört zum Beispiel die von der kürzlich präsentierten Panasonic G70 übernommene „4K Foto“-Serienbildfunktion, mit der man nicht nur Videos in „4K“-Auflösung, sondern auch Serienbilder mit 30 Aufnahmen pro Sekunde und mit acht Megapixel schießen kann. Die neue GX8 wird durch ein kommendes Firmware-Update diese Funktion noch erweitern. Sie bekommt dann eine „Focus Bracketing“- beziehungsweise „Post Focus“-Funktion im „4K Foto“-Modus, bei dem sie während der laufenden Serienbildaufnahme einmal den kompletten Fokusbereich des Objektivs durchfährt. So kann man anschließend aus dieser Bildserie das Foto wählen, bei dem einem die eingestellte Fokusentfernung am besten gefällt.

 

Neu ist auch das „Dual-I.S.“ genannte Bildstabilisatorsystem. Bereits die GX7 war – unüblich für die G-Kameras – mit einem internen Bildstabilisator auf Basis einer Sensorverschiebung ausgerüstet. Die neue GX8 kombiniert jetzt aber diese interne Lösung mit den optischen Stabilisatoren der Panasonic G-Objektiv, nutzt also beide und durch den neuen Bildprozessor exakt aufeinander abgestimmte Systeme, sodass sie sich sehr gut für die „Available Light“-Fotografie eignen wird.

 

Wie bereits die GX7 besitzt die GX8 einen elektronischen Sucher, der um 90 Grad nach oben klappbar ist. Die Suchervergrößerung dieses OLED-Suchers mit 2,44 Millionen RGB-Bildpunkten beträgt Faktor 0,77, sodass sich dem Fotografen ein sehr großes Sucherbild präsentiert – größer als bei vielen Spiegelreflexkameras. Durch das neue Klapp-Suchersystem ist ein ähnlich komfortables Arbeiten wie mit ihrem Dreh-LCD (zirka eine Million RGB-Bildpunkte) auf der Rückseite möglich.

 

Die Kamera ist aufwändig staub- und spritzwassergeschützt und zudem mit vielen Zusatzfunktionen ausgerüstet. So kann sie etwa per Wi-Fi ferngesteuert werden oder überträgt ihre Bilder drahtlos an ein Smartphone. Da sie auch NFC beherrscht, ist die Kopplung von GX8 und Mobilgeräten spielend einfach.

 

Die Kamera kommt im August 2015 auf den Markt. Eine offizielle Preisempfehlung hat Panasonic noch nicht bekanntgegeben, er wird aber aller Voraussicht nach bei 1.199 Euro liegen.

 


Anzeige