Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Fotobuch: Martin Schoellers Porträtfotografien

Nah dran

Der deutsche Fotograf Martin Schoeller (geboren 1968) ist vor allem für seine Por­trätfotografien bekannt. Das neue Buch „Works 1999-2019“ versammelt Arbeiten von ihm aus den letzten 20 Jahren.

„Close Up“ ist sicherlich seine berühmteste Serie. Sie zeigt zeigt formatfüllende Gesichtsporträts von Prominenten; alle Bilder sind mit identischer Technik aufgenommen, Augen und Mund sind scharf, der Rest beginnt bereits in Unschärfe zu verschwimmen. „Identical“ bedient sich desselben Verfahrens, stellt aber Bilder eineiiger Zwillinge nebeneinander. „Portraits“ wiederum besteht aus teilweise aufwendig inszenierten Aufnahmen, bei denen bekannte Persönlichkeiten im Mittelpunkt stehen.

Ganz anderen sozialen Gruppen widmet sich Schoeller in den übrigen Bildserien. Für „Hollywood“ fotografierte er Transfrauen in Hollywood, und „Female Bodybuilders“ zeigt Frauen, die ihr Leben dem Kraftsport gewidmet haben, denen aber keineswegs öffentliche Anerkennung, sondern Ablehnung zuteil wird. Die Menschen schließlich, die er für „Death Row Exonerees“ fotografiert hat, saßen jahrelang in der Todeszelle, bis schließlich ihre Unschuld erkannt und sie freigelassen wurden.

Martin Schoeller: Works 1999-2019. Steidl 2020, 136 Seiten, Hardcover, ISBN 978 3 95829 707 4, Preis: 28 Euro


Anzeige