Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Nikon Z 5

Spiegelloses Vollformat für Einsteiger

Mit der neuen Z 5 stellt Nikon ein neues Einstiegssystem unter den spiegellosen Vollformatkameras vor. Die Z 5 ist mit einem 24-Megapixel-Sensor ausgerüstet und wird ausschließlich mit dem ebenfalls vorgestellten Nikkor Z 24-50 mm 1:4-6,3 als Gesamtpaket angeboten. Zusammen bilden beide die derzeit kompakteste Möglichkeit, mit einer Vollformatkamera und einem Zoomobjektiv zu fotografieren. Der Sensor bietet einen ISO-Spielraum von 100 bis 51.200. Seine Daten werden von einem schnellen EXPEED-6-Prozessor aufbereitet. Serienbilder sind mit maximal 4,5 Bildern pro Sekunde möglich, was gegenüber anderen aktuellen spiegellosen Systemen fast schon „gemächlich“ zu nennen ist. Dafür punktet die Z 5 bei ihrem Autofokussystem: Ein Hybrid-AF (Phasen- und Kontrasterkennung) mit 273 Feldern sorgt für eine flotte und präzise Scharfeinstellung.

Schon rein äußerlich ist die Familienähnlichkeit zur Z 7 und Z 6 deutlich. Auch die Z 5 besitzt einen ausgeprägten und tiefen Griffwulst, mit dem sie sehr handlich ist. Das Gehäuse basiert auf einem robusten Chassis aus einer Magnesium-Legierung und ist aufwendig vor Staub und Spritzwasser geschützt. Das Status-Display auf der Oberseite ist entfallen. Stattdessen bietet die Z 5 hier ein Einstellrad. Dafür überzeugt sie mit einem 3,2 Zoll großen LCD auf der Rückseite, das schwenkbar und berührungsempfindlich ist. Der elektronische Sucher der Kamera bietet mit 3,69 Millionen Pixel ein brillantes Bild, das auch manuelle Scharfeinstellungen auf komfortable Weise erlaubt.

Von der Z 6 hat sie auch den integrierten Stabilisator übernommen, der mittels Sensorverschiebungen Verwackler über fünf Bewegungsrichtungen ausgleicht. Das System kann in Kombination mit optischen Stabilisatoren in Objektiven eingesetzt werden.

Im Gegensatz zu den größeren Z-Modellen setzt die neue Nikon nicht auf XQD- beziehungsweise CFexpress-Karten, sondern bietet zwei SD-Speicherkartenschächte. Beide sind UHS-II-kompatibel und können in verschiedenen Modi etwa für die Backup-Sicherung oder das getrennte Aufzeichnen von JPEG- oder Raw-Dateien beziehungsweise Bildern und Videos genutzt werden.

Die neue Kamera bietet 4K-Filmmöglichkeiten, kommt aber hinsichtlich der filmischen Ausstattung nicht an die herausragenden Fähigkeiten der Z 6 heran. Etwas unschön ist zum Beispiel der zusätzliche Beschnitt bei 4K-Videoaufnahmen, denn im Gegensatz zur Z 6 zeichnet die Z 5 die 3.840-mal-2.160-Pixel-Filme nur mit einem Ausschnitt des Sensors auf, der einem 1,7-fachen Brennweitenverlängerungsfaktor gegenüber dem Foto bedeutet. Filmen im Weitwinkel wird damit schwieriger.

Das Nikon Z 5 Kit 24-50 mm 1:4-6.3 inklusive des neuen Kit-Objektivs kommt Ende August 2020 für etwa 1.852 Euro auf den Markt. Gemeinsam mit dem FTZ-Adapter wird es 1.998 Euro kosten. Damit kann die Z 5 alle für Nikons SLR-Systeme entwickelten F-Objektive verwenden.



Anzeige