Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Fujifilm GFX 50R

Mittelformat-Sucherkamera

Vor etwa zwei Jahren hat Fujifilm mit der GFX 50S seine erste spiegellose Mittelformatkamera vorgestellt. Zur photokina 2018 präsentiert das Unternehmen nun eine kompaktere Version des Systems im Design einer Sucherkamera. Die neue GFX 50R ist 25 Millimter dünner und mit einem Gewicht von 775 Gramm immerhin 145 Gramm leichter als die GFX 50S, soll aber mit ihrem 43,8 mal 32,9 Millimeter großen Bildsensor und einer Auflösung von 51,4 Megapixel die gleiche Aufnahmequalität wie die große Schwester erreichen. Die Basisempfindlichkeit des Sensors gibt Fujifilm mit ISO 100 und den Dynamikumfang mit 14 Blendenstufen an (Raw-Aufnahmen mit 14 Bit).

Das Messsucherkamera-Design der GFX 50R soll es dem Fotografen laut Fujifilm ermöglichen, das Motiv im Auge zu behalten, während er mit dem anderen Auge durch den Sucher schaut. Der elektronische Sucher stellt 3,69 Millionen RGB-Bildpunkte dar und bietet einen Vergrößerungsfaktor von 0,77. Somit ist auch eine manuelle Fokussierung gut im Blick zu behalten. Ergänzt wird der Sucher von einem LC-Display auf der Kamerarückseite, das berührungsempfindlich ist und bei einer Bilddiagonale von 8,1 Zentimetern (3,2 Zoll) 2,36 Millionen RGB-Bildpunkte darstellt.

Erstmals für die GFX-Serie hat Fujifilm der Kamera nicht nur eine WLAN-Anbindung, sondern auch eine Bluetooth-Schnittstelle spendiert. Über diese energiesparende Transportlösung lassen sich schnell Bilder auf Smartphones oder Tablets übertragen.

Die Fujifilm GFX 50R nutzt alle bislang sieben verfügbaren GF-Objektive. Sie soll im November 2018 auf den Markt kommen und wird dann für 4.499 Euro angeboten. Auf der photokina hat Fujifilm zudem die Entwicklung der neuen Mittelformatkamera GFX-Kamera angekündigt, die mit einem 100-Megapixel-Sensor arbeiten wird.




Anzeige