Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Fujifilm X100F

Jüngster Spross der Edel-Kompakten

Das Segment der so genannten „Edel-Kompakten“ wächst weiter erfolgreich. Fujifilm bietet ab Mitte Februar 2017 die neue X100F an. Bei ihr handelt es sich um eine Kompaktkamera mit einer Weitwinkel-Festbrennweite von 23 Millimetern (Kleinbildentsprechung) zu einem Preis von 1.399 Euro. Mit einer Lichtstärke von f2,0 empfiehlt sich dieses Objektiv etwa für den Einsatz der Kamera in der „Available Light“-Fotografie.

Die  X100F ist mit einem großen „X-Trans CMOS III“-Bildsensor im APS-C-Format ausgerüstet, wie er auch in der ebenfalls ganz neu vorgestellten Systemkamera X-T20 zum Einsatz kommt. Dieser neue Sensor erreicht eine Lichtempfindlichkeit von ISO 12.800 beziehungsweise kann erweiterte Modi bis ISO 51.200 nutzen. Seine Auflösung beträgt satte 24 Megapixel – womit die Bildpunktanzahl gegenüber der allerersten X100 aus dem Jahr 2010 verdoppelt wird. Die X100 gilt als Urahn der Premium-Kompakten in Fujifilms X-System. 

Die neue Kamera verfügt auch über den berühmten Hybrid-Sucher von Fujifilm, der ein analoges Messsuchersystem mit einer elektronischen Darstellung (2,36 Millionen RGB-Bildpunkten) kombiniert beziehungsweise dem Fotografen jederzeit die Wahl des in der aktuellen Aufnahmesituation gewünschten Systems lässt.

Neben Fotos zeichnet die X100F auch Videos in Full-HD-Auflösung und mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf. Auch eine Wi-Fi-Bildübertragung beziehungsweise -fernsteuerung zum oder mit dem Smartphone ist möglich.

 





Anzeige