Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Garmin VIRB und VIRB Elite

Action-Aufnahmen mit Herzfrequenz und G-Kräften

Die kleine und leichte Action-Kamera VIRB von Garmin lässt sich mit anderen Garmin-Geräten koppeln und kann so die Daten von deren Sensoren ins Bild einblenden. Beispielsweise lassen sich die Temperatur oder die Herzfrequenz von einer Pulsuhr empfangen. Der in die Elite-Version integrierte G-Sensor kann auch die auftretenden Beschleunigungskräfte bei Sprüngen und anderen Stunts einblenden.

 

Die Kamera nimmt mit ihrem 16-Megapixel-CMOS-Sensor hochauflösende Fotos auf und filmt in Full-HD-Auflösung mit 30 Vollbildern pro Sekunde. Bei reduzierter Auflösung von 848 mal 480 Pixel sind sogar Zeitlupenaufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde möglich. Die VIRB Elite verfügt zusätzlich über ein GPS-Modul zum Speichern von Ortsdaten, einen Kompass, Höhenmesser, Beschleunigungsmesser und ein WLAN-Modul. Neben einem Bildstabilisator sorgt eine Verzerrungskorrektur für ruhige Videos.

Die Bedienung der Kamera ist auch unter widrigen Umständen oder mit Handschuhen möglich, da neben der Bedienung über das 1,4 Zoll große Display die Aufnahme auch mittels eines großen Schiebereglers gestartet werden kann. Der wechselbare Lithium-Ionen-Akku ermöglicht drei Stunden lang Aufnahmen, die auf Micro-SD-Karten mit einer Kapazität von bis zu 64 Gigabyte gespeichert werden. Die VIRB verfügt neben einer USB-Schnittstelle auch über einen HDMI-Ausgang zum direkten Anschluss an einen Fernseher.

Dank optional erhältlicher Halterungen lässt sich die Action-Kamera an Lenkern, Helmen und Skiern befestigen. Sie ist in ihrem normalen Gehäuse spritzwassergeschützt und wasserdicht für kurzes Eintauchen bis zu einem Meter. Mit einem Zusatzgehäuse kann sie auf Tauchgänge in bis zu 50 Meter Wassertiefe mitgenommen werden. Dank des integrierten WLAN-Moduls lässt sich die Kamera von Android- und Apple-Smartphones und -Tablet-PCs fernsteuern.

 

Die Garmin VIRB wird voraussichtlich ab Oktober 2013 für rund 300 Euro, die Elite-Version ab etwa 400 Euro im Handel erhältlich sein.

 


Anzeige