Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Haiku fotografieren

Bildband von Martin Timm

Als „Haiku“ bezeichnet man eine japanische, sehr reduzierte Gedichtform, die eine maßgebliche Rolle in der Zen-Tradition spielt. Der Fotokünstler Martin Timm hat die Haiku-Regeln als seinen Ansatz für die Naturfotografie verwendet, die damit eine große Zurückhaltung fordert. Die Leichtigkeit der japanischen Poesie inspirierte Timm dabei zu Aufnahmen, die nicht dem Ideal einer klassisch-schönen Landschafts- und Pflanzenfotos entsprechen, sondern das „zufällige Geschehen“ in Szene setzen. Der Moment wird zum Motiv – und so kommt auch vor die Linse, was vedorrt, matschig oder entwurzelt ist.

In dem dazugehörigen und vom fotoforum Verlag herausgegebenen Bildband zeigt der Autor ausführlich, wie seine Haiku-Bilder entstanden sind. Dabei geht er unter anderem auf Ausrüstung, Kameraeinstellungen, Locations und natürlich auf die Bildgestaltung ein.


Martin Timm: Haiku fotografieren – Ein neuer Ansatz in der Naturfotografie,

168 Seiten, Festeinband mit Halbleinen, 23 x 23 cm, Preis: 29,90 Euro,

ISBN: 978-3-945565-01-8, fotoforum-Verlag, Münster



Anzeige