Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Jetzt mit Zoooooooom!

Stabilisierte Filme mit DJI Osmo+

Der „DJI Osmo“ besteht aus einer Kompaktkamera, die von einem Drei-Achsen-Gimbal während der Aufnahme stabilisiert wird und damit verwacklungsfreie Kamerafahrten oder auch Sportaufnahmen möglich macht. Kamera und Gimbal sind auf einem Handgriff montiert, der Steuerelemente wie einen Auslöser und einen Akku beinhaltet sowie eine Halterung für ein Smartphone besitzt. Dieses wird per Wi-Fi-Verbindung als elektronischer Sucher und Steuerzentrale der Kamera genutzt, um etwa die Belichtung manuell festzulegen. Nun kommt das System als „DJI Osmo+“ in einer verbesserten Version auf den Markt, die sich vor allen Dingen durch eine neues Kameramodul mit einem Zoomobjektiv auszeichnet.

Der DJI Osmo+ nutzt ein Objektiv, das einen 3,5-fachen optischen Zoomfaktor bietet, der bei Umrechnung in das Kleinbildformat einer Brennweite von 22 bis 77 Millimetern entspricht. Beim Filmen in Full-HD-Auflösung kann die auf einem 4K-Bildsensor beruhende Kamera noch einen zweifachen Digitalzoom zuschalten, der verlustfrei arbeitet und so den Gestaltungsspielraum eines insgesamt siebenfachen Zoomobjektivs bietet. Die neue Kamera ähnelt damit dem vor kurzem für den DJI-Multikopter „Inspire 1“ vorgestellten neuen Aufnahmesystem „Zenmuse Z3 Zoom“.

Der DJI Osmo+ bietet noch weitere Neuerungen: Mit „Motion Timelapse“ lassen sich bei Zeitrafferaufnahmen Start- und Endpunkt der Kamerabewegung definieren, sodass auch ohne Spezialausrüstung Schwenkbewegungen während der Einzelbildaufnahmen für den Zeitrafferfilm möglich werden. Die neue Kamera besitzt zudem ein verbessertes Mikrofon für höhere Tonqualität. Fotos nimmt sie in einer Auflösung von zwölf Megapixel auf und kann dabei auch Raw-Bilder im DNG-Format erfassen.

Der DJI Osmo+ kommt in diesen Tagen auf den Markt und wird für 749 Euro angeboten.



Anzeige