Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Kleine Packung, große Leistung

Olympus OM-D E-M5 Mark III

Die dritte Generation der spiegellosen Systemkamera Olympus OM-D E-M5 ist mit einem 20,4-Megapixel-Sensor im Micro-Four-Thirds-Format ausgerüstet. Die kleine Kamera ist aufwendig vor Staub, Frost und Spritzwasser geschützt, kann also problemlos für Außenaufnahmen eingesetzt werden.

Das AF-System der Neuvorstellung wurde teilweise von den Top-Kameras Olympus E-M1X und E-M1 Mark II übernommen. Es ist eine Hybridlösung, die 121 Kreuzsensoren mit Phasendetektion direkt auf dem Bildsensor sowie eine Kontrastmessung mit 121 Messfeldern kombiniert. Die Fokusfelder lassen sich einzeln oder in Gruppen wählen beziehungsweise der Fotograf kann komfortabel den gewünschten Motivbereich festlegen, auf den sich die automatische Scharfeinstellung konzentrieren soll. Auch eine Augen-Erkennung ist möglich – inklusive der Wahl, ob das rechte oder das linke Auge anvisiert werden sollen.

Aufbereitet werden die Sensordaten von dem Olympus-Prozessor TruePic VIII, der auch schnelle Serienaufnahmen mit bis zu zehn Bildern pro Sekunde bei aktivierter AF- und Belichtungsverfolgung erlaubt. Das Verschlusssystem unterstützt das mit Belichtungszeiten von 1/8.000 Sekunde (mechanisch) oder gar 1/16.000 Sekunde (elektronisch). Videos nimmt die Kamera maximal in 4K-Auflösung und mit 30 Bildern pro Sekunde auf, während im Full-HD-Modus auch Zeitlupensequenzen mit bis zu 120 Aufnahmen pro Sekunde möglich sind.

Wie ihre Vorgängerin nutzt auch die E-M5 Mark III einen integrierten Bildstabilisator, der über fünf Achsen Verwackler verhindert. In der neuen Version soll er einen Gewinn von 6,5 Blendenstufen erreichen, um selbst bei sehr langen Verschlusszeiten ohne Stativ fotografieren zu können.Dieser Maximalwert gilt, wenn ein Objektiv mit optischem Bildstabilisator eingesetzt wird, denn die neue Olympus-Kamera kann beide Systeme koppeln.

Ein etwas vergrößerter Griff sowie eine entsprechend geänderte Daumenauflage verbessern die Handhabung der neuen E-M5 Mark III und tragen somit ebenfalls zu verwacklungsfreien Bildern bei.

Die 125,3 mal 85,2 mal 49,7 Millimeter große und nur 414 Gramm leichte Kamera ist in Silber und Schwarz erhältlich. Sie bietet viele weitere von Olympus bekannte Funktionen:

  • Per Pixel-Shift-Technik sind Fotos mit bis zu 50 Megapixel möglich
  • Aufnahmemodi wie „Live Composite“ helfen bei Nachtaufnahmen
  • Elektronischer Sucher mit 2,36 Millionen RGB-Bildpunkten
  • Schwenkbares Display mit 7,5 Zentimetern Bilddiagonale und 1,04 Millionen RGB-Bildpunkten
  • Viele Motivprogramme und Effektfilter
  • Wi-Fi- und Bluetooth-Verbindung zum Smartphone

Die Olympus OM-D E-M5 Mark III kommt ab Mitte November 2019 für 1.199 Euro (1.399 Schweizer Franken) auf den Markt. Gemeinsam mit dem Objektiv ED 12-40mm F2.8 PRO wird sie für 1.899 Euro (2.199 Schweizer Franken) angeboten. Weitere Komplettpakete sind ebenfalls erhältlich.



Anzeige