Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Kleinste spiegellose Vollformatkamera der Welt

Sigma fp und L-Bajonett

Sigma hat mit der fp eine neue Kamera angekündigt, die erstmals für Sigma-Modelle einen Sensor in Vollformatgröße nutzt und bei ihren Objektiven das L-Bajonett verwendet, das in Kooperation mit Leica und Panasonic unterstützt wird. Mit 112,6 mal 69,9 mal 45,3 Millimetern Größe und einem Gewicht von 370 Gramm (422 Gramm mit Batterie und Speicherkarte) ist sie die derzeit kleinste spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor (Stand: Juli 2019). Der Sensor der Kamera liefert Bilder mit einer Auflösung von 6.000 mal 4.000 Pixel.

Die gegen Staub und Spritzwasser abgedichtete Kamera nutzt ein ausschließlich ein elektronisch arbeitendes Verschlusssystem. Sie nimmt neben Fotos auch Videos in 4K-Auflösung auf und ermöglicht bei externer Aufzeichnung des Filmmaterials auch Filme im 12-Bit-CinemaDNG-Raw-Format. Dafür ist sie mit einer schnellen USB3.1-Schnittstelle ausgerüstet, über die die Filmdaten auf SSD-Festplatten geschrieben werden können. Fotos im Serienmodus zeichnet sie mit maximal 18 Bildern pro Sekunde auf.

Die Sigma fp besitzt keinen elektronischen Sucher, sondern arbeitet ausschließlich mit einem LC-Display auf der Rückseite, über das die neue Bedienoberfläche gesteuert wird. Ein elektronischer Aufstecksucher wird optional angeboten. Außerdem sollen verschiedene Handgriffstücke im Zubehöhrangebot das Arbeiten mit der Sigma fp handlicher machen.

Den genauen Erscheinungstermin und den Preis der Kamera hat Sigma noch nicht verraten.




Anzeige