Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Kooperation von Yuneec und Leica

Leica geht in die Luft

Der Multikopter-Hersteller Yuneec und die Leica Camera AG haben eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Erstes Ergebnis ist der heute vorgestellte Hexakopter Yuneec Typhoon H3, der mit der neuen Kamera ION L1 Pro erhältlich ist. Dieses in Zusammenarbeit mit Leica entwickelte Aufnahmesystem nutzt einen Ein-Zoll-Sensor, der neben 20-Megapixel-Bildern im JPEG- oder DNG-Raw-Format auch 4K-Videos (auch DCI-4K mit maximal 4.096 mal 2.160 Pixel) liefert. Die Lichtempfindlichkeit der Kamera beträgt maximal ISO 6.400. Sie wird von einem Drei-Achsen-Gimbal stabilisiert, um verwacklungsfreie Aufnahmen zu erhalten.

Der Hexakopter Typhoon H3 fliegt mit seinen sechs Propellern besonders sicher, da er selbst bei Ausfall eines Systems noch problemlos landen kann. Eine automatische Hinderniserkennung verhindert ebenfalls Unfälle.

Gelenkt wird der Hexakopter über die mitgelieferte ST16S-Fernsteuerung, die mit einem integrierten LC-Display (knapp 18 Zentimeter Bilddiagonale; sieben Zoll) und Android-Betriebssystem nicht nur für die Flugkontrolle, sondern auch die Einstellung und Bedienung der Kamera sowie die Darstellung des Live-Sucherbilds verantwortlich ist. Letzteres wird dabei als 720p-Videobild vom Hexakopter an die Fernsteuerung gesendet.

Erwähnenswert beim Typhoon H3 sind zudem die lange Flugzeit pro Akkuladung von 25 Minuten, die automatisierbaren Flugbewegungen (um etwa ein Aufnahmemotiv präzise zu umkreisen) und seine einziehbaren Standbeine, wodurch sie aus dem Blickfeld der Kamera verschwinden und etwa 360-Grad-Aufnahmen problemlos ermöglichen.

Yuneecs neuer Multikopter mit der Leica-Kamera wird für 2.399 Euro auf den Markt kommen.


Anzeige