Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Kostenlose Videoschnitt- und -farbbearbeitung

Blackmagic Design: „DaVinci Resolve 12.5“ fertig

Das ursprünglich als reines Farbbearbeitungswerkzeug von Videos konzipierte Programm „DaVinci Resolve“ von Blackmagic Design hat sich in den letzten Jahren zu einem Komplettpaket auch für den Videoschnitt entwickelt. Nun hat das Unternehmen die Version 12.5 final vorgestellt, die ebenso wie ihre Vorgängerin sowohl in einer kostenlose Download-Version als auch in einer für 995 Dollar teuren erweiterten Fassung erhältlich ist.

Gegenüber der Vorgängerin mit Startnummer 12 sollen laut Hersteller mehr als 1.000 Verbesserungen und 250 neue Funktionen in 12.5 eingeflossen sein. Viele Änderungen betreffen den Edit-Bereich, also das Videoschnitt-Modul von DaVinci Resolve. Mit dem „Multi Cam Editing“ können jetzt die Aufnahmen mehrerer Kameras (etwa bei einem Konzert) einfacher miteinander synchronisiert und verarbeitet werden. Aber auch bei der Medien-Verwaltung und Organisation der Clips sind neue Funktionen hinzugekommen.

Ebenfalls neu sind HDR-Werkzeuge in der Farbkorrektur, eine erheblich verbesserte Anti-Rausch-Funktion, Korrekturen von Objektivverzeichnungen und vieles mehr. Mit „ResolveFX“ bietet das Programm zudem eine Schnittstelle, um „OpenFX“-Effekt-Plug-ins von Drittanbietern in „DaVinci Resolve“ nutzen zu können.

Natürlich bietet die kostenlose Version des Programms nicht die komplette Funktionalität der Variante, die für 995 Dollar angeboten wird. Letztere beherrscht zum Beispiel den „Multi-user collaborative workflow“, der Team-Arbeit beim Videoschnitt unterstützt, oder das Entrauschen mit Hilfe einer schnellen GPU-Berechnung. Dennoch ist das kostenlose DaVinci Resolve 12.5 ein sehr leistungsstarkes Schnitt- und Videobearbeitungsprogramm auch für anspruchsvolle Filmer. Es erfordert allerdings auch einen schnellen PC oder Apple-Rechner.


Anzeige