Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Kunsthalle Hamburg erforscht Räume

Verschollene Orte

Die Kunsthalle Hamburg stellt aktuelle Künstler vor, die den Raum neu entdecken. Allen gemeinsam ist, dass sie distanziert an ihre Motive herangehen und sich sehr zurücknehmen. Diese Haltung wird gemeinhin als die "Düsseldorfer Schule" bezeichnet.

So kann man bis 23. September 2012 Tatortaufnahmen von Joel Sternfeld sehen oder die Orte einer DDR-Kindheit, die die Fotografin Sarah Schönfeld nochmals besucht hat. Passend dazu heißt die Ausstellung „Lost Places“, also „Verschollene Orte“.

 


Anzeige