Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Leica Oskar Barnack Award 2018

Jury hat zwölf Finalisten gewählt

Leica hat die zwölf Finalisten des diesjährigen Leica Oskar Barnack Award (LOBA) festgelegt. Rund 2.500 Fotografen aus insgesamt 110 Ländern hatten sich 2018 für den Wettbewerb beworben. Die zwölf Finalisten sind:

  • Ernesto Benavides, Peru: „Dredges“
  • Vanja Bucan, Slowenien: „Sequences of Truth and Deception”
  • Turi (Salvatore) Calafato, Italien: „Amuninni ’u mari (Let’s go to the sea)”
  • Daniel Chatard, Deutschland: „Niemandsland“
  • Stephen Dock, Frankreich: „Architecture of Violence“
  • Mary Gelman, Russland: „Svetlana“
  • Samuel Gratacap, Frankreich: „Presence“
  • Stéphane Lavoué, Frankreich: „On the Edge of the World”
  • Max Pinckers, Belgien: „Red Ink“
  • Elsa Stubbé, Belgien: „Les extraterrestres ont mangé mon jardin“
  • Christian Werner, Deutschland: „Road to Ruin”
  • Kechun Zhang, China: „Between the Mountains and Water”

Unter www.leica-oskar-barnack-award.com/ kann man Fotos der Finalisten betrachten.

Auch in diesem Jahr war die Jury beeindruckt von der großen Beteiligung und hohen Qualität der eingereichten Bildserien zum Thema des Wettbewerbs. Zu den Jurymitgliedern des diesjährigen LOBA gehörten Karin Rehn-Kaufmann (Art Director & Chief Representative Leica Galleries International), Mark Lubell (Executive Director ICP - International Center of Photography (USA)),

Markus Hartmann (Hartmann Projects (Deutschland)), Terje Abusdal (Fotograf und Gewinner des LOBA 2017 (Norwegen)) sowie Christoph Wiesner (Artistic Director, Paris Photo (Frankreich)).

Die Gewinner und Finalisten des Leica Oskar Barnack Awards werden am 10. Oktober 2018 in Berlin ausgezeichnet. Die Bildserien aller zwölf Finalisten sind anschließend vom 10. bis zum 31. Oktober 2018 in einer großen Ausstellung in der „Neuen Schule für Fotografie“ in Berlin zu sehen. Begleitend zur Ausstellung erscheint der LOBA Katalog 2018, der Gewinner und Finalisten detailliert vorstellt.

Mit Preisen im Gesamtwert von rund 80.000 Euro gehört der LOBA zu den hochdotiertesten Fotowettbewerben der Branche. Der Gewinner der Hauptkategorie erhält eine Prämie von 25.000 Euro sowie eine Kameraausrüstung des Leica M-Systems (Kamera und Objektiv) im Wert von 10.000 Euro. Der Sieger des Nachwuchspreises wird mit 10.000 Euro und ebenfalls mit einer Leica Messsucherkamera mit Objektiv ausgezeichnet. Neben den beiden Hauptkategorien werden zudem zehn weitere Fotoarbeiten mit jeweils 2.500 Euro prämiert.


Anzeige