Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

„Lytro Immerge“ für VR-Film-Produktionen

Neues von Lytro: 360-Grad-Filme drehen

Der Hersteller der Lichtfeldkamera „Lytro Illum“, in deren Bildern man nachträglich die Schärfeebene verändern kann, hat ein neues Projekt angekündigt. Die „Lytro Immerge“ soll als erste Lichtfeldkamera Filmaufnahmen für „Virtual Reality“-Anwendungen erlauben. Der Betrachter, der diese Filme mit einer VR-Brille wie der „Oculus Rift“ anschaut, kann sich dann quasi innerhalb solcher Filme um 360 Grad drehen und den Film aus einer von ihm gewünschten Perspektive erleben.

 

Die „Lytro Immerge“ soll zudem die Verbindung von den realen Filmaufnahmen mit CG-Elementen, also mit vom Computer erzeugten 3D-Objekten vereinfachen. Das System besteht aus einer futuristisch anmutenden Kamera (siehe Abbildung), die riesige Datenmengen auf einem angeschlossenen, transportablen Serversystem speichert.

 

Noch ist das ganze ein wenig Zukunftsmusik. Erste Prototypen des „Lytro Immerge“-Systems sollen im ersten Quartal 2016 zur Verfügung stehen.

 

<iframe src="https://player.vimeo.com/video/144034085" width="500" height="281" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen></iframe>

 


Anzeige