Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Mehr unterstützte Kameras und kleine Programmänderungen

DxO OpticsPro in Version 10.2

DxO stellt die neueste Fassung des Bildverarbeitungs- und -korrekturwerkzeugs „OpticsPro“ vor. Die Version 10.2 wurde um zusätzliche Kameramodule erweitert, sodass sich jetzt auch Raw-Bilder der Sony A7 II, Panasonic LX100 und der Pentax K-S1 mit dem Programm bearbeiten lassen.

Auch unter der Haube hat sich etwas getan: Laut Hersteller soll etwa die Windows-Version der Software bei Korrektureinstellungen über die Schieberegler jetzt flotter reagieren und die Wirkung des jeweiligen Werkzeugs schneller anzeigen. Zudem wurde die Informationspalette der EXIF-Daten überarbeitet, sodass man alle Aufnahmeparameter auf einen Blick sehen kann.

Für Besitzer von DxO OpticsPro 10 und der Version 9, die die ältere Fassung nach dem 1. September 2014 gekauft haben, ist das Update kostenlos. Für Einsteiger in die OpticsPro-Welt gelten zur Zeit günstige Sondertarife. Die Basis-Version „Essentials“ wird für 99 statt 129 Euro angeboten, die „Elite“-Version kostet momentan 149 statt 199 Euro.

Auch die Filmsimulations-Software „DxO FilmPack“ wurde leicht überarbeitet. Die neue Version 5.1 ermöglicht komfortableres Arbeiten durch einen Vollbildmodus, bei dem die Werkzeugleiste ausgeblendet wird. Auch die Darstellung des Histogramms oder der Tonwertkurve wurde für eine bessere Lesbarkeit optisch überarbeitet.

 


Anzeige