Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

Nachfolger des bekannten Zoomobjektivs

Canons neues EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM

Seit seiner Erstvorstellung 1998 hat sich das Canon EF 100–400mm f/4.5–5.6L IS USM dank integriertem Bildstabilisator und lautlosem Ultraschallmotor für den Fokusantrieb zu einer der beliebtesten Telezooms für Sport- und Naturfotografen entwickelt. Heute hat Canon offiziell die Nachfolgeversion dieser Optik für Spiegelreflexkameras mit EF-Bajonett vorgestellt.

Die neue Variante, die durch die römische „II“ im Namen erkennbar ist, besitzt bezüglich der Brennweite und Lichtstärke identische technische Daten, ist aber aufwändiger aufgebaut. Statt 17 Linsenelemente in 14 Gruppen sind es nun 21 Elemente in 16 Gruppen, wobei Spezialgläser und neue Vergütungstechniken bei ihrer Herstellung zum Einsatz kommen.

Dementsprechend stieg auch das Gewicht des Objektivs um etwa 200 Gramm von 1.380 auf 1.570 Gramm an. Bei der täglichen Arbeit dürfte zudem der neue Mechanismus der Brennweitenverstellung das auffallendste Merkmal sein sein, der jetzt einen einstellbaren Widerstand am Objektivdrehring besitzt. Auch der Bildstabilisator „IS“ wurde überarbeitet und soll jetzt bis zu vier Belichtungsstufen kompensieren können. Er bietet drei einstellbare Arbeitsmodi. Zudem ist die Objektivdrehschelle, mit der man das EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS II USM auf dem Stativ montiert, abnehmbar.

Ab Ende Dezember kommt das neue Canon-Objektiv für eine unverbindliche Preisempfehlung von 2.199 Euro auf den Markt.

 


Anzeige