Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Literatur  

Neues Naturfoto-Buch

Die Spitze der europäischen Naturfotografie

Seit 2001 veranstaltet die Gesellschaft für Naturfotografie den Wettbewerb „Europäischer Naturfotograf des Jahres“. Den Gesamtsieg im Jahr 2019 errang der Spanier Eduardo Blanco Mendizabal mit einem ungewöhnlichen Bild: Es zeigt den stark gefährdeten Pardelluchs, aufgenommen bei Nacht. Das Tier ist inmitten der Dunkelheit nur als Silhouette zu erkennen, aber seine Augen leuchten gespenstisch; das Foto gelang trotz einer Verschlusszeit von sechs Sekunden.

Die Bilder der Kategoriegewinner und die „Lobenden Erwähnungen“ sind nicht weniger faszinierend. Sie stammen aus allen Bereichen der Natur- und Tierfotografie, von Vögeln über Säugetiere, Pflanzen und Pilze bis hin zu Unterwasseraufnahmen. Eine Besonderheit stellt die künstlerisch angehauchte Kategorie „Atelier Natur“ dar. Hier geht es mehr um die ästhetische Wirkung als um den abgebildeten Gegenstand. Entsprechend setzen viele der Fotografen auf die grafische Wirkung von Strukturen.

Das Buch zeigt die Bilder aller Kategoriegewinner, die der Zweitplatzierten und die „Lobenden Erwähnungen“, außerdem die Siegerfotos des parallel verliehenen, integrierten Fritz-Pölking-Preises. Alle Aufnahmen sind mit Erläuterungen zum Motiv und zur Aufnahmetechnik versehen. Jury-Kommentare runden das Buch ab.

GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres. Fritz Pölking Preis 2019. Tecklenborg 2019, 156 Seiten, Softcover, ISBN 978 3 944327 74 7, Preis: 22 Euro


Anzeige