Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

Nikkor Z 58 mm 1:0,95 S Noct

Nikons Katzenauge

Bei der Vorstellung von Nikons spiegellosen Z-Systemkameras mit Vollformatsensor wurde bereits angedeutet, dass deren neues und extrem großes Bajonettsystem auch die Konstruktion von ultra-lichtstarken Objektiven erlauben würde. Nun wird dies mit dem brandneuen Nikkor Z 58 mm 1:0,95 S Noct Wirklichkeit.

Die Neuvorstellung führt zwar die Faszination des klassischen Nikon Noct für das F-Bajonett weiter, ist aber natürlich eine gänzlich neue Entwicklung mit einem laut Hersteller revolutionären optischen Design. Es soll sehr hohe Schärfe mit der ebenso extremen Lichtstärke von 1:0,95 verbinden und damit ausgezeichnete Freistellungsmöglichkeiten bei Fotografie mit Offenblende erlauben. Dabei bleiben laut Nikon Schärfe, Kontrast und Auflösung bis zum Bildrand erhalten. Eine ARNEO-Vergütung vermindert Reflexbildung beziehungsweise Streulicht und Geisterbilder..

Das aus 17 Linsen in zehn Gruppen aufgebaute Objektiv nutzt vier ED-Glas-Elemente und drei asphärisch geschliffene Linsen. Mit seinen Glasmassen bringt es satte 2.000 Gramm auf die Waage und ist mit 102 mal 153 Millimetern Größe – erwartungsgemäß – sehr voluminös.

Ein in das Objektiv integriertes OLED-Display informiert über eingestellte Blende, Entfernung und den Schärfentiefebereich. Die Einstellung der Schärfe erfolgt mittels des hochpräzisen Fokusrings komfortabel von Hand.

Das neue Edel-Objektive Nikkor Z 58 mm 1:0,95 S Noct kommt voraussichtlich November 2019 in den Handel. Es wird für 8.999 Euro angeboten, wobei ein robuster und spezieller Transportkoffer namens CT-101 zum Lieferumfang gehört.


Anzeige