Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

Nokton 50mm F1.2 asphärisch für Sony E

Voigtländers Lichtfänger

Eine mit Blende 1:1,2 extrem lichtstarke Normalbrennweite stellt Voigtländer mit dem Nokton 50mm F1.2 asphärisch für das Sony-E-Bajonett vor. Das Objektiv kommt am 19. April 2019 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.199 Euro in den Handel und besitzt einige Besonderheiten. So arbeitet etwa die Blendenverstellung mit zwölf Lamellen, um eine kreisrunde Öffnung und damit einen besonders natürlichen Bildeindruck in der Unschärfe zu erzeugen (Bokeh).

Die Rasterung der Blendenverstellung lässt sich ausschalten, um etwa bei Filmaufnanmen eine stufenlose und lautlose Belichtungsänderung vornehmen zu können. Hier unterscheidet es sich von der Nokton-50mm-Version für das Leica-M-Bajonett.

Das für Sony-Systeme mit Vollformatsensor berechnete Nokton ist aus acht Linsenelementen in sechs Gruppen aufgebaut. Es besitzt elektronische Kontakte, um EXIF-Informationen an die Kamera zu übertragen; außerdem unterstützt es deren interne Fünf-Achen-Bildstabilisierung und die Fokus-Peaking-Funktion, die für das grundsätzlich manuelle Scharfeinstellen des Objektivs genutzt werden kann. Die Naheinstellgrenze liegt bei 45 Zentimetern.

Für hohe Robustheit des neuen Voigtländer Nokton 50mm F1.2 asphärisch sorgt seine Vollmetallbauweise.


Anzeige