Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Notizen  

PIV: Foto- und Imaging-Markt 2017/2018

Starkes Stammgeschäft und neue Wachstumsimpulse

Die Verkaufszahlen nicht nur von Kompaktkameras, sondern auch SLR-Systemen sinken. Dennoch stimmen zum Beispiel Zukunftstechnologien den Photoindustrie Verband PIV im photokina-Jahr 2018 optimistisch, weil der deutsche Foto- und Imaging-Markt mit einem Umsatz von weit über 20 Milliarden Euro im Jahr 2017 die Erwartungen übertraf und man für 2018 davon ausgehe, dass er von Innovationen in neuen Geschäftsfeldern profitiere – 2018 stehe daher auch in neuen Jahr im Zeichen weiteren Wachstums. Dazu trage zum einen das klassische Foto-Segment bei, in dem steigende Durchschnittspreise für Foto- und Video-Equipment das große Interesse an leistungsfähigerer Technik und neuen smarten Funktionen belegen würden. Außerdem befinde sich das Imaging-Segment im Aufwind, weil neue webbasierte Lösungen für das Speichern, Bearbeiten und Präsentieren von Aufnahmen das Bilderlebnis erleichtern und für neue Kundengruppen attraktiv machen würden.

Dabei verschiebe sich laut PIV der Fokus der Branche weiter vom klassischen Fotogeschäft zu smarten Technologien in den Bereichen Software, Künstliche Intelligenz, Cloud-Dienste, Augmented Reality und Virtual Reality, Sicherheitstechnik, Medizintechnik, Automotive und Robotik. Dies spiegele sich auch in der Neuausrichtung des Photoindustrie-Verbands (PIV) und der photokina wider. Die internationale Leitmesse der Foto- und Imaging-Industrie werde im Jahr 2018 ihr Spektrum auf die genannten Bereiche erweitern und damit laut PIV „noch vielfältiger, smarter und erlebnisreicher als zuvor“.

Der PIV gehe außerdem davon aus, dass sich die Kunden aufgrund innovativer Funktionen bei Premium-Produkten und der guten Konjunkturlage bereits mit Jahresbeginn 2018 stark für hochwertiges Equipment interessieren werden. Steigende Durchschnittspreise bei Kameras, Objektiven und Stativen stünden dabei für „das wachsende Qualitätsbewusstsein, keine bildtechnischen Kompromisse einzugehen“. Weil praktisch alle aktuellen Premium-Kameras standardmäßig den drahtlosen Bildtransfer, Cloud-Funktionen und Social Sharing beherrschten, seien sie nicht mehr nur „Aufnahmegeräte“, sondern auch „Creative Enabler, die Verbrauchern den Weg in die smarte Imaging-Welt“ erleichtern würden. „Die schönsten Momente in bestmöglicher Bildqualität und größtmöglicher kreativer Freiheit festzuhalten, ist für viele Verbraucher ein zentraler Teil des Bilderlebnisses“, erklärt dazu PIV-Vorstandsvorsitzender Rainer Führes. Imaging treibe als Querschnittstechnologie auch 2018 Wachstum und Innovation an.


 

 


Anzeige