Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Raw-Bildbearbeitung

DxO PhotoLab 2 bereitet Rohdaten als Augenschmaus zu

DxO PhotoLab 2 steht bereit, um sämtliche Objektivfehler zu korrigieren und darüber hinaus Fotos von grundlegend bis künstlerisch zu bearbeiten. Insbesondere aus Raw-Daten holt die Software das letzte Quäntchen an Qualität heraus. Neu sind zwei Punkte, dazu kommen einige Verbesserungen:

  1. DxO Photolibrary: Die Suche nach bestimmten Dateien kann anhand zahlreicher Kriterien erfolgen: Aufnahmeeinstellungen, Blende, Belichtungszeit, ISO-Wert, Dateiname und Erweiterung, Aufnahmedatum und Anzahl der bei der der Bildbewertung vergebenen Sterne. Diese Funktion soll fortlaufend um weitere Stichworte erweitert werden.
    Sehr praktisch ist, dass die Suchfunktion eigene Vorschläge beim Eintippen macht. Gibt man beispielsweise nur "200" ein, klappt ein Kontextmenü auf, das zur Auswahl stellt, ob man ISO oder Brennweite meint.
  2. Kameraspezifische DCP-Farbprofile werden unterstützt. Diese garantieren, dass in einer bestimmten Lichtsituation (etwa mit den bevorzugten Studioblitzen) farbgetreue Resultate zu erwarten sind. Die Profile sind problemlos etwa zwischen Lightroom oder der X-Rite-Software austauschbar.

Eine herausragende Funktion, um Bildregionen gezielt und einfach zu bearbeiten, trägt den Namen U-Point. Man klickt auf ein Bildelement und bestimmt mit einer Handbewegung die Reichweite der Änderung. Die U-Point-Technik erfasst recht gut ein Motivteil, woraufhin man mit kleinen Reglern dessen Helligkeit, Kontraste oder Farben ändern kann. Hier wurde die Handhabung etwas optimiert. Tatsächlich erfordert es nur kurze Eingewöhnung, um etwa zu entscheiden, ob ein einfacher Kontrollpunkt oder eine Verlaufsmaske zu bevorzugen ist. 

DxO Clearview plus wiederum entfernt Nebel- und Dunst. Auch hier soll sich "unter der Haube" einiges getan haben.

Die Editionen Essential und Elite von DxO PhotoLab 2 (PC und Mac) sind bis zum 18. November 2018 als Download auf der DxO-Webseite (shop.dxo.com) zum Einführungspreis verfügbar:

  • DxO PhotoLab 2 Essential Edition: 99,99 € statt 129 €
  • DxO PhotoLab 2 Elite Edition: 149,99 € statt 199 €

Im Gegensatz zu machen anderen Programmen muss man also kein Abonnement abschließen, sondern erhält eine einmalige und dauerhafte Lizenz. Man sollte sich aber in jedem Fall vergewissern, ob die eigene Kamera-Objektiv-Kombination von einem Korrekturprofil erfast ist. Dies ist auf der Website des Herstellers im Menü "Unterstützte Kameras" möglich.


Anzeige