Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Ricoh GR II

Neuauflage mit Wi-Fi-Funktionen

Ricoh präsentiert die Neuauflage seiner GR-Kompaktkamera. Auf den ersten Blick unterscheiden sich die beiden Kameras nur minimal voneinander. Bis auf den leichten Buckel auf der Oberseite der neuen Kamera, gleicht sie der Vorgängerin wie ein Ei dem anderen. Alle Bedienelemente sind an der gleichen Stelle - nicht einmal der Namenszusatz "II" hat es auf das Äußere der Kamera geschafft. Also muss sich die Verbesserung im Inneren befinden...

 

... Und das tun sie auch: Größte Neuerung ist die verbesserte Konnektivität der Ricoh GR II. Sie verfügt nun über ein Wi-Fi-Modul, das eine Fernsteuerung mittels eines verbundenen Smartphones oder Tablet-PCs erlaubt. Auch das Übertragend der Bilder auf das mobile Endgerät wird somit deutlich vereinfacht. Von dort lassen sich die Aufnahmen dann schnell und einfach weiter teilen, beispielsweise per E-Mail, Whatsapp oder Facebook. Sie können direkt von dort aber auch auf einem Online-Speicher landen, beispielsweise Dropbox oder Google Fotos. Der letztere Dienst erlaubt unbegrenzten Speicherplatz für Bilder mit einer maximalen Auflösung von 16 Megapixel, was Nutzern der Ricoh GR II entgegenkommen dürfte. Der APS-C-große Sensor der Kamera liefert nämlich genau diese Auflösung.

Weitere Neuerungen sind optimierte Algorithmen, die der GR II einen verbesserten Weißabgleich spendieren und das Bildrauschen selbst bei ISO-Werten bis 25.600 minimieren. Außerdem sind sind neue Effekte hinzugekommen, die die Fotos gleich in der Kamera einen neuen Look verpassen. Zudem sind zwei unterschiedliche Programmkurven für die Programmautomatik hinzugekommen (Normal und Priorität auf kleine Blende).

Die Optik der Kamera ist eine Festbrennweite mit Kleinbild-äquivalenten 28 Millimetern. Es lassen sich aber auch Bilder erstellen, die einer Brennweite von 35 beziehungsweise 47 Millimetern Brennweite entsprechen, dazu wird ein entsprechender Bildausschnitt auf dem Sensor gewählt. Das Objektiv ist mit 1:2,8 sehr lichtstark.

Filmaufnahmen macht die GR II genau wie ihre Vorgängerin in Full-HD-Auflösung mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Auf dem Zubehörschuh lassen sich beispielsweise Funkauslöser, ein optischer Sucher oder natürlich Systemblitzgeräte befestigen. Die neue Ricoh unterstützt nun auch die Blitze AF360FGZII und AF540FGZII, die als Slave-Blitze verwendet werden können.

 

Die Kompaktkamera Ricoh GR II wird ab Juli 2015 für rund 800 Euro im Handel erhältlich sein.

 


Anzeige