Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Rückblick in Aachen

Dennis Stock, der Geschichtenerzähler

Dennis Stock gehört zu den großen amerikanischen Fotografen der Nachkriegszeit. Das Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen widmet ihm die Ausstellung „Time is on your side“ mit 120 Schwarz-Weiß-Bildern, die von den frühen 1950er bis zu den 1970er Jahren entstanden. Sie steht Besuchern vom 30. Oktober 2014 bis 25. Januar 2015 offen.

Stock wurde 1928 in New York geboren. Im Alter von 16 Jahren starb sein Vater. Der Junge schmiss die Schule, rannte von seinem Zuhause weg und verpflichtete sich für vier Jahre bei der US-Armee. Nachdem er 1951 den Dienst quittiert hatte, besuchte er Kurse bei der berühmten Fotografin Berenice Abbott. Später stellte ihn Gjon Mili für 25 US-Dollar in der Woche an (ein gelernter Arbeiter erhielt in dieser Zeit etwa 90 US-Dollar). Außerdem assistierte er Eugene Smith, der für seinen technischen Fanatismus berüchtigt war, wobei er sein Handwerk vervollkommnete.

Stock bezeichnete sich selbst als einen Foto-Essayisten, er wollte also Geschichten erzählen. „Die Gemeinsamkeit zwischen van Gogh, einem Haiku-Gedicht und einem guten Foto ist, dass sie sich mit der Sterblichkeit beschäftigen – dass die Dinge flüchtig sind, und dass es Menschen gibt, die empfindsamer für den Tod sind als andere. […] Für viele von ihnen ist die Kamera ein höchst geeignetes Instrument“, so Stock. Bis zu seinen letzten Lebensjahren behielt er seine Sensibilität und den offenen Geist.

Bild: Biker im populären "Mongolen"-Look, USA 1971. © Dennis Stock/Magnum Photos

 


Anzeige