Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Sony

Sechs neue Camcorder

Sony erweitert das Portfolio seiner Camcorder gleich um sechs Modelle. Neben NFC- und WiFi-Funktionen haben vier neue Modelle auch einen eingebauten Projektor, der die Aufnahmen gleich im Großformat anschauen lässt. Auf Wunsch sollen die Kameras die eigene Sprache erkennen und ungewollt mitgeschnittene Kommentare ausblenden können.

 

Die Modelle mit der Bezeichnung "PJ" verfügen über einen in die Außenseite des Klappmonitors integrierten Videoprojektor. Der HDR-PJ810E hat sogar eine Trapezkorrektur und kann dadurch verzerrungsfreie Bilder an eine Wand werfen, wenn er schräg zur Projektionsfläche steht. Je nach Preis unterscheiden sich die Projektoren aber in ihrer Leuchtkraft, die von 13 Lumen beim PJ240E und über 25 Lumen beim PJ530 bis zu 50 Lumen beim PJ810E reicht.

Das neue Spitzenmodell HDR-CX900E verfügt über einen ein Zoll großen und sehr lichtstarken Sensor. Full-HD-Aufnahmen schreibt er mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 Megabit pro Sekunde im XACV-S-Format. Bei reduzierter Auflösung lassen sich Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde machen. Das verbaute Vario-Sonnar T*-Objektiv verfügt über drei eingebaute ND-Filter und kann so das einfallende Licht sehr gut steuern.

Die fünf anderen Camcorder sind ebenfalls mit hochauflösenden Exmor R CMOS-Sensoren ausgestattet. Der eingebaute "SteadyShot"-Bildstabilisator soll die Aufnahmen auch bei starker Vergrößerung beruhigen. Außer dem Modell PJ810E (1/3,91 Zoll) verfügen sie über 1/5,8 Zoll große Sensoren.

Mit den Modellen HDR-PJ530E und PJ330E sind bis zu 60-fache Vergrößerungen möglich. Die "Dual Video Recording" genannte Funktion erlaubt das simultane Aufzeichnen und Speichern des Videomaterials in den Standards AVCHD mit Full-HD-Auflösung und im Internet-tauglichen MP4-Format gleichzeitig. Per NFC und WiFi verbundene mobile Endgeräte können nicht nur die gespeicherten Filme wiedergeben, sondern lassen auch Einfluss auf die Parameter einer Aufnahme nehmen und diese starten oder stoppen.

Das Einsteigermodell HDR-CX240E sowie alle Modelle der PJ-Serie verfügen über die "Motion Shot Video"-Funktion, die aus einer Aufnahme eine Reihe von Standbildern erzeugt, was vor allem für eine Bewegungsanalyse, beispielsweise im Sport, einsetzbar ist.

 

Ab Februar 2014 sind die Modelle Sony HDR-PJ810E für rund 1.000 Euro, HDR-PJ530E in Schwarz oder Braun für 599 Euro, HDR-PJ330E für 399 Euro, HDR-PJ240E in Schwarz, Rot oder Silber für 349 Euro und HDR-CX240E für 249 Euro erhältlich. Der Camcorder HDR-CX900E wird für rund 1.500 Euro erst ab Mai 2014 zu beziehen sein.

 


Anzeige