Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Thomas Kellner stellt in Köln aus

Zersplitterte Gebäude

Im Kunsthaus Rhenania in Köln sind Werke des Fotografen Thomas Kellner zu sehen. Die Ausstellung findet vom 13. bis 21. Dezember 2013 statt.

Thomas Kellner, geboren 1966, ist durch seine kaleidoskopartigen Bilder bekannt geworden. Sie zeigen eine Gesamtansicht etwa der "Golden Gate Bridge", die sich aus zahlreichen Einzelfotos zusammensetzt. Diese kann aus hunderten von Aufnahmen bestehen. Doch ergeben Gebäude und andere Bauten kein geschlossenes Ganzes, sondern wirken wie zersplittert. Die Anfänge dieser Sichtweise liegen in einem Entwurf über den Eiffelturm, der als eine Hommage an Robert Delaunay gedacht war, der die Stilrichtung des Kubismus mitbegründetet. Danach schuf Kellner immer komplexere Kompositionen. Neben dem Baumaterial verweisen sie auch immer auf das Material des Films, da Kellner den Rahmen um das Bild herum ebenfalls in den Montagen verwendet.

In der Ausstellung sind einige seiner wichtigsten Projekte ausgestellt: Serienbilder aus Mehr-Lochkameras, das Venedigprojekt, erste Kontaktbögen aus Paris, das 2006 entstandene Hearst-Portfolio und Arbeiten aus China, Brasilia und Mexiko sowie die neuesten Arbeiten "Neuschwanstein", "Tokio Tower" und "Houston we’ve had a problem".

 


Anzeige