Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Objektive  

Voigtländer Nokton 50 mm F1.2 asphärisch VM

Lichtstarkes 50 mm für Leica-M-Bajonett

Von Voigtländer kommt mit dem Nokton 50 mm F1.2 asphärisch VM eine neue Festbrennweite, deren Spezialitäten ein besonders natürlich wirkendes Bokeh und die Arbeit in Available-Light-Situationen sein dürften. Dazu tragen zwei Linsenelemente mit asphärischen Oberflächen sowie eine aus zwölf Lamellen bestehende und kreisrunde Blende bei großer Eingangsöffnung von f1,2 bei. Das Objektiv für das Leica-M-Bajonett ist kompakt und 344 Gramm leicht.

Das mit manuellen Einstellungen für Blende und Fokussierung arbeitende  Voigtänder lässt sich mittels Adapter auch mit vielen spiegellosen Systemkameras nutzen. Die Brennweite von 50 Millimetern gilt als universell und ist bei Fotografen sehr beliebt. Die Naheinstellgrenze beträgt 70 Zentimeter, verringert sich abei Nutzung etwa einer spiegellosen Sony-Kamera auf 41,7 Zentimeter.

Optional sind zwei Gegenlichtblenden erhältlich: die auch für andere Voigtländer Objektive passende LH-8 kann ebenso verwendet werden wie das neue Modell LH-10, welches eine noch bessere Streulichtabschirmung bietet.

Das Nokton 50 mm F1.2 asphärisch VM kommt im September 2018 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.099 Euro auf den Markt.