Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Was unter Tage übrig blieb

Wandel im Ruhrgebiet

Im kommenden Jahr schließt im Ruhrgebiet die letzte Zeche. Dies bedeutet einen tiefen Einschnitt für die Gesellschaft, die sich seit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert mit der Montanindustrie identifizierte. Die Ausstellung „Umbrüche“ zeigt Film- und Videoarbeiten unter anderem von Rudolf Holtappel, Bernd und Hilla Becher und Marco Kugel, die sich noch bis 25. März 2018 im Bochumer „Museum unter Tage“ mit der Region im Wandel befassen.


Anzeige