Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Wiedergeburt

Jobo richtet Keimzelle für analoge Fotografie ein

Die analoge Fotografie kommt wieder: Zuerst totgesagt überlebte sie in einer Nische, entwickelte sich dann zu einer Mode, bis sie wieder eine stabile Fan-Gemeinde um sich scharte. Jobo, seit 1923 Anbieter von Zubehör, trägt dem Rechnung. Die Firma richtete eine vorbildliche Dunkelkammer ein, in der Individualisten an Workshops teilnehmen können. Auf 25 Quadratmetern finden sie fünf Vergrößerungsgeräte mit Farbköpfen und mit Variokontrastkopf. Selbstverständlich verfügt das Labor auch über einen Nassbereich mit Jobo CPP-3 und CPE-3 nebst Filmtrockner und Papiertrockner. Daneben befindet sich auf 120 Quadratmetern ein Studio mit Blitzanlage und Konferenztisch.

Der erste Workshop führte in die „Portraitphotographie und Dunkelkammer für Einsteiger“ ein, weitere Kurse sind in Planung. Im Juli 2017 gibt es in Gummersbach einen Porträtworkshop auf Diafilm und im August 2017 einen Reiseworkshop in den Naturpark „Elbsandsteingebirge“ mit Großformatkameras. Teilnehmer werden dabei auf Wunsch kostenlos für die Dauer des Workshops mit Fachkameras von Chamonix ausgestattet.

Die Website www.joboartisan.com informiert über Inhalte der Silberhalogenid-Fotografie inklusive Jobo-Historie. Außerdem wird das Online-Sortiment um Analogfilme erweitert: Produkte von Fujifilm, Kodak und Ilford Kleinbild- bis zum Großformat in 8 mal 10 Zoll. In Kürze sollen fotografische Chemikalien und Fotopapiere folgen.  


Anzeige