Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

Z 6/Z 7: Paradigmenwechsel

Nikons spiegellose Vollformat-Systemkameras

Sie sind da! Ja, „sie“ im Plural, denn Nikon wagt den Einstieg in die Welt der spiegellosen Systemkameras gleich mit zwei Modellen und zudem mit einem neuen Objektivbajonett. Die Nikon Z 6 und die Nikon Z 7 unterscheiden sich durch ihre Sensoren und die Einsatzbereiche, für die die beiden Kameras konzipiert sind. FOTO HITS ist in Tokio vor Ort, um sich die ersten Muster der Kamera live im Einsatz anzusehen.

Die Z 6 ist mit einem Sensor (CMOS-BSI) mit 24,5 Megapixel sowie integriertem Autofokus mit Phasenerkennung (PDAF) mit 273 AF-Feldern ausgerüstet.  Die Z 7 bringt es auf 45,7 Megapixel und arbeitet mit einem Fokussystem, das 493 AF-Felder umfasst. Beide Kameras zeichnet neben Fotos auch 4K-Videos mit bis zu 3.840 mal 2.160 Pixel und auf Wunsch auch im N-LOG-Farbraum auf. Bei Ausgabe über HDMI sind Filmaufzeichnungen sogar mit Zehn-Bit-Datentiefe möglich.

Beide Kameras sind mit internen Stabilisatoren (IBIS) ausgerüstet, die über fünf Achsen wirksam sind und bis zu fünf Belichtungsstufen Gewinn für längere Verschlusszeiten erlauben sollen.

Als Sucher kommt bei beiden Modellen ein elektronisches System mit 3,69 Millionen RGB-Bildpunkten zum Einsatz, das eine 100-prozentige Bildabdeckung und mit Faktor 0,8 eine starke Vergrößerung für komfortable Bildgestaltung bietet.

Namensgebendes Herzstück der Kameras beziehungsweise des spiegellosen Nikon-Systems ist das neue Z-Bajonett für die Wechselobjektive. Das Bajonett mit einem sehr großen Durchmesser ermöglicht auch Objektive mit extremen Lichtstärken. Unter den gemeinsam mit den neuen Kameras vorgestellten und bereits angekündigten Optiken ist daher auch das in Nikons Historie bislang lichstärkste Objektiv mit 1:0,95. Den Wechsel von bisherigen Nikon-SLRs machen die Z-Kameras und ihr neues Bajonett mit dem zeitgleich vorgestellten Adapter FTZ ganz leicht: Mit ihm lassen sich Nikkor-Objektive mit F-Bajonett an den Kameras nutzen.

Die Nikon Z 7 ist voraussichtlich ab Ende September 2018 und die Nikon Z 6 ab Ende November 2018 verfügbar. Die Nikon Z 7 und der FTZ-Bajonettadapter werden für 3.849 Euro angeboten, die Z7 mit dem neuen Objektiv Nikon Z 7 Kit 24-70 mm 1:4 S für 4.299 Euro. Die Nikon Z 6 Kit soll mit Adapter 2.449 Euro kosten, mit dem 24-70er wird sie für 2.899 Euro in den Handel kommen.


Anzeige