Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Software  

Zahlreiche Einstellungen ergänzt und verbessert

Firmware der Leica M aufgefrischt

Die Leica Camera AG stellt eine neue Firmware für das Kameramodell Leica M zur Verfügung. Sie trägt die Versionsnummer 2.0.1.5. und soll insbesondere die Live-View- und Videofunktion sowie die ISO-Einstellung verbessern. Das Update ist kostenlos auf der Website von Leica verfügbar.

Mit der neuen Firmware ist der Live-View-Modus ab sofort mit jedem Objektiv möglich, also auch bei Objektiven mit Schraubgewinde, die per Adapter angeschlossen werden. Neu ist weiterhin, dass die Wasserwaagen-Funktion im Live-View bereitsteht.

Ebenfalls hinzugekommen ist der Menüpunkt „Belichtungs-Simulation“: In der Einstellung „Belichtungssimulation – Permanent“ zeigt der Live-View die Bildhelligkeit entsprechend der Verschlusszeit und Blende in der manuellen Belichtungseinstellung an (nur bei Belichtungszeiten kürzer als 1/30 Sekunde). Wählbar ist zudem die Einstellung „Belichtungssimulation - Auslöser halb gedrückt“. Hierbei wird die Bildhelligkeit im Live-View für beste Sichtverhältnisse angepasst, unabhängig von der tatsächlichen Belichtungseinstellung. Darüber hinaus können im Live-View nun Schnittmarken für 3:4, 6:7, 1:1 und 16:9 Seitenverhältnisse dargestellt werden. Außerdem wurden mit der neuen Firmware gelegentliche Fehlfunktionen des Live-Views bei hohen Temperaturen sowie der Lichtmessung behoben.

Neu bei der Videofunktion ist die Einstellung „Video aus”. Während Video-Aufnahmen wird zudem ab sofort 1/25 statt 1/24 Sekunde verwendet. So verringert sich der Flimmer-Effekt, der bei 50 Hertz Netzspannung entsteht. Weitere Verbesserungen betreffen die Optionen für "Auto ISO". Wird die ISO-Taste gedrückt, werden nun alle Auto-ISO-Optionen angezeigt, die zudem einige Vorgaben mehr erhielten. Außerdem lässt sich die Sichtbarkeit des "Focus Peaking“ durch die Änderung der Farbe in rot, grün oder blau verbessern. Optimiert wurden auch die Darstellung von GPS-Standortdaten, die Beschreibung des Objektivtyps in den EXIF–Daten sowie die Sensorreinigungsfunktion.

 


Anzeige