Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Kameras  

24 Megapixel in der Einsteigerklasse

Zweieiige Geschwister: Canon EOS 750D und 760D

Canon bietet bei seinen Einsteiger-SLRs, die durch eine dreistellige Produktnummer gekennzeichnet sind, zwei neue Modelle. Eigentlich handelt es sich dabei um ein Produkt in zwei Varianten, denn die EOS 750D und 760D zeigen hinsichtlich ihrer Aufnahmeeinheit keine Unterschiede. Beide sind mit einem neuen Aufnahmesensor im APS-C-Format ausgerüstet, der eine Auflösung von 24,2 Megapixel bei einer maximale Lichtempfindlichkeit von ISO 12.800 erreicht. Die Bilddaten werden vom ebenfalls neuen DIGIC-6-Bildprozessor aufbereitet. Ihr AF-System arbeitet mit 19 Kreuzsensoren und soll auch bei Serienbildern, die mit bis zu fünf Aufnahmen pro Sekunde möglich sind, präzise und schnell arbeiten. Neben dem optischen Sucher erlaubt der schwenk- und drehbare Monitor eine komfortable Bildkontrolle, speziell bei Videoaufnahmen, die bei den neuen SLRs in Full-HD-Auflösung möglich sind.

Die Unterschiede zwischen den beiden SLRs betreffen dagegen die Bedienung und einige manuelle Einstellmöglichkeiten. Die 760D ist mit einem Drehrad am Steuerfeld, einem Status-LCD-auf der Oberseite sowie einer anderen Anordnung des Moduswahlrads versehen und verfügt etwa beim Videofilmen über zusätzliche Kreativ-Modi. Beide Kameras bieten WLAN- und NFC-Funktionalität, lassen sich also per Smartphone fernauslösen oder können Bilder direkt in die „Daten-Cloud“ laden. Die EOS 750D ist ab Mai 2015 zum Preis von 699 Euro und die EOS 760D ebenfalls ab Mai 2015 zum Preis von 749 Euro im Handel erhältlich.

 


Anzeige