Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Alte Kunst selbst lernen

Mit Ambrotypien Menschen auf Glas bannen

Matthias Olmeta fotografiert mit der alten Kunst der Ambrotypie. Dafür wird eine Mischung aus Kaliumiodid und Bromsalzen mit in Ether aufgelöster Schießbaumwolle vermischt. Die Mixtur landet auf einer Glasplatte, die sofort im Dunkeln verarbeitet werden muss. Den magischen Moment, wenn ein Bild beim Entwickeln sichtbar wird, treibt Olmeta noch weiter: Er verbindet sie mit schamanistischen Ritualen. Damit beschwört er außergewöhnliche Porträts herauf, die das Atelier Jungwirth bis 28. Juni 2014 in Graz zeigt.

Am 27. Juni wird Matthias Olmeta von 15 bis 19 Uhr eine Vorlesung in englischer Sprache halten, in der er seine Technik erklärt und vor Ort fotografiert. Die Teilnahmegebühr beträgt 180 Euro. Wer darüber hinaus die Technik selbst lernen und anwenden will, hat die einmalige Gelegenheit dazu. Eine Ambrotypie auf Glasplatte kostet 1.440 Euro.

Vom 27. bis 29. Juni 2014 können Interessierte an einem Fotoshooting mit Matthias Olmeta teilnehmen. Sie sollten in der Lage sein, rund 15 bis 20 Sekunden sehr ruhig zu sitzen. Wer das exklusive Porträt nach Hause mitnehmen will, muss 2.400 Euro investieren. Dafür erhält er eine belichtete Glasplatte mit metallischen Rückwand und Aufhängung.

Anmeldungen: Telefonnummer +43/316/815505 oder mail@atelierjungwirth.com.

 

 

 


Anzeige