Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Ausstellung bis Mai 2015 in Wiesbaden

Brita-Kunstpreis 2015 vergeben

Noch bis zum 24. Mai 2015 ist im Kunsthaus Wiesbaden die Ausstellung zum Brita Kunstpreis 2015 mit dem Thema „Endlich und unendlich - Natur als wertvolle ökonomische Ressource im Wandel“ zu sehen. Bundesweit hatten über 200 Künstlerinnen und Künstler bei dem Wettbewerb des Wasserfilter-Herstellers ihre Werke in der Gattung künstlerische Fotografie eingereicht.

Eine Jury aus fünf renommierten Experten wählte für die Plätze eins bis drei die Künstlergemeinschaft Markus Jäger/Onuk Bernhard Schmitt, Nils Klinger und Wulf Winckelmann aus. Brita-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter vergaben den Publikumspreis an das Künstlerpaar Annette und Martin Goretzki.

„Die Motivation von Brita ist es, neue Impulse zu geben und Themen anzusprechen, die uns wichtig sind", so Markus Hankammer, Geschäftsführer der Brita Gruppe, bei seiner Eröffnungsrede. „Nachhaltigkeit spielt nicht nur bei unseren Produkten eine große Rolle, sie ist längst fest in der Unternehmensstrategie verankert. Dazu passend haben wir das Kunstpreismotto ausgesucht.“

Die Teilnehmer verstanden es auf hervorragende Art und Weise, das Thema durch die modernen Möglichkeiten der Fotografie sichtbar, spürbar und nicht zuletzt für jeden begreifbar zu machen.

 

Die Preisträger des diesjährigen Brita Kunstpreises mit Brita-Geschäftsführer Markus Hankammer. V.l.n.r. Künstlerpaar Annette und Martin Goretzki (Publikumspreis), Wulf Winckelmann (Platz 3), Markus Hankammer, Nils Klinger (Platz 2), Künstlergemeinschaft Onuk Bernhard Schmitt und Markus Jäger (Platz 1).

 

Foto: obs/BRITA GmbH/Fotografin Diana Djeddi

 


Anzeige