Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

Ausstellung in Würzburg eröffnet

Eine biblische Reise

Mario Gerth und seine Partnerin reisten 26 Tage lang und 600 Kilometer weit durch Äthiopien hin zu den Simien-Bergen. Um die alten Handelsrouten zu bewältigen, kauften sie zwei Esel und heuerten einen Begleiter sowie einen Eselführer an. Auf dem Weg schoss Gerth atemberaubende Bilder einer biblischen Landschaft: Von den berühmten Felsenkirchen Lalibelas aus bewegten sie sich im Schatten von Bergen namens Golgotha und Sina und trafen auf den Fluss Jordanus. Selbst die Menschen tragen hier Namen wie Jerusalem oder Nazareth.

"Wir erleben alte Rituale wie die Fußwaschung von Wanderern, schlafen die Nächte bei Bauern auf Tierfellen, trinken Wasser vom Fluss, sammeln Zitronenthymian für Tee und tauschen kupferne Armreifen gegen Eier und Getreide.", erzählt Gerth.

Gerths Fotografien werden in internationalen Ausstellungen gezeigt und Magazinen veröffentlicht. Sie sind jetzt in Würzburg im "Spitäle" an der alten Mainbrücke zu sehen. Die Ausstellung steht vom 16. Mai bis 9. Juni 2014 offen. Einzelne Bilder kann man auch als Postkarten in limitierter Edition zusammen mit einem äthiopischen Metallkreuz bestellen: biblicaljourney@email.de, Preis: 50 Euro, www.facebook.com/baobabtraditions

 


Anzeige