Erstellt von FOTO HITS-Redaktion
| Kategorien:  Events  

DGPH-Bildungspreis 2016

Atelierbesuche

Der vierte DGPh-Bildungspreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) geht an das Kooperationsprojekt „Atelierbesuche“ der Universität Hildesheim. Die Jury sprach sich für das von Dr. Torsten Scheid in enger Zusammenarbeit mit der Zeitung „Photonews“ initiierte und bereits seit fast zehn Jahren laufende Projekt es. Es ist im Bereich Photographie des Instituts für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft der Universität Hildesheim angesiedelt.

Die überwiegend aus Seminaren heraus entstandenen Atelierbesuche verdichten die thematischen Schwerpunkte der Lehre und machen diese ganzheitlich, lebendig erfahrbar. In dieser Auseinandersetzung mit den verschiedenen fotografischen Positionen ergab sich beispielsweise ein Besuch bei dem Berliner Joachim Schmid, zur Photographie und Malerei eine Reise zu Christiane Feser nach Frankfurt und zum Thema Photographie der Landschaft, eine Visite in Bernhard Fuchs Düsseldorfer Atelier. Seit 2007 haben an den 25 Werkstattbesuchen zahlreiche Studierende teilgenommen.

Die Jury überzeugte das kontinuierlich gewachsene und etablierte Format, das Raum für Begegnungen, Austausch und Entfaltung schaffe. Außerhalb des universitären Ortes der Lehre fände laut Jury die Wissensvermittlung über das Entstehen von Bildern und deren oft auch unkonventionellen Techniken statt, vor allem aber stünden die sinnlichen, kommunikativen Aspekte im Vordergrund, über die Fotografie ganzheitlich erfahrbar gemacht würde.

Der 2013 erstmals vergebene DGPh-Bildungspreis hat sich inzwischen etabliert. Auch in diesem Jahr konnte die Jury aus mehr als 30 Einsendungen auswählen. Mitglieder der Jury waren die Photographin Prof. Uschi Huber, der Preisträger des Vorjahres, Klaus Störch, Leiter der Einrichtung „Haus St. Martin am Autoberg“ in Hattersheim, sowie der Vorstand der Sektion Bildung: Dr. Sandra Abend und ihre Stellvertreter Prof. Klaus Dierßen und Jan Schmolling.

 

FOTO: Im Atelier von Jörg Sasse. Berlin, 2011. Foto: Luzi Groß


Anzeige